Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MIDNIGHT - Sakada (-)
Band MIDNIGHT
Albumtitel Sakada (-)
Label/Vertrieb Black Lotus Records
Homepage www.themidnightmansion.com
Verffentlichung 25.04.2005
Laufzeit 49:09 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 2 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die US-Metal Gtter Crimson Glory haben nach 2 grandiosen Scheiben in den 80ern eine vllig missratene Scheibe namens "Strange & Beautiful" in neuer Besetzung 1991 verffentlicht, welche der Band im Soge des Grungebooms das Genick brach. Von Gttersnger Midnight hat man danach nichts mehr gehrt!
Wir schreiben nun das Jahr 2005 und Midnight bringt nach 14 Jahren Stille sein Soloalbum "Sakada" heraus. Ein stimmungsvolles Cover, ein noch fit aussehender Midnight und der mystische Titel lassen hoffen, doch wer klassischen Metalstoff im Sinne von Crimson Glory erwartet wird gnadenlos enttuscht!
Midnight spielt laut Labelinfo Metal mit psychedelischen und dramatischen Elementen. Klingt gut, ist es aber nicht! Eingebettet in einen matschigen Sound und angereichert mit obskuren Elementen wie einem Waschbrett(!) und fremd klingenden Instrumenten mit Namen wie Maracas und Hammer Dulcimer(?) sowie Flten und Banjos dudelt sich Midnight und seine groe Schar von Mitmusikern durch neun konfuse Songs. Sogar sein ehemaliger Mitstreiter bei C.G., Ben Jackson hat bei einem Song den Bass bernommen. Geholfen hat das alles nichts, zumal Midnight den Hrer teils mit grausamen Gequke und Gejaule foltert, was besonders die beiden Tracks "Berber Trails" und Little Mary Sunshine" beweisen. Sicher gibt es auch annehmbare Passagen mit E - Gitarren, aber der wirklich seltsame Gesang macht auch diese zu Nichte! Nur an einige, wenigen Stellen kommt so etwas wie ein positives Deja Vue Erlebnis auf, was aber nicht lange andauert.
"Sakada" hat nichts, aber auch gar nichts mit der musikalischen Vergangenheit des Amerikaners zu tun und ist ein Schlag ins Gesicht jedes Crimson Glory Fans. Ich glaube es wre fr Midnight und Crimson Glory besser gewesen, wenn man sich wieder zusammengerauft htte. Zu "Sakada" sage ich nur: Finger weg!
   
<< vorheriges Review
INNER EXIT - Thoughts
nchstes Review >>
GOD FEAR NONE - Envy


 Weitere Artikel mit/ber MIDNIGHT:

Zufällige Reviews