Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VANISHING POINT - Embrace The Silence
Band VANISHING POINT
Albumtitel Embrace The Silence
Label/Vertrieb Dockyard 1
Homepage www.vanishing-point.com.au
Verffentlichung 25.04.2005
Laufzeit 79:26 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Fnf Jahre sind eine lange Zeit! So lange ist es her, dass die fnf australischen Melodic Power Metaller von Vanishing Point ein Album heraus gebracht haben. Viele Leute haben die Jungs bestimmt schon abgeschrieben, aber nun ist "EmbraceThe Silence" das dritte Album mit wirklich tollem Cover bei dem neuen Label Dockyard 1 erschienen. Ich habe schon eine Menge guter Kritiken ber die Band in der Vergangenheit gelesen und wenn Bands wie Sonata Arctica einen Song der Aussies covern, um ihnen etwas Publicity zu besorgen spricht das doch auch fr sich, oder?
"Embrace The Silence" ist ein 80 Minuten(!!) Werk ohne jegliches Fllmaterial, was durch tolle, sehr unterschiedliche Songs begeistert. Bei solch einer Spielzeit wahrlich eine Seltenheit und wirklich "Value For Money"!
Vanishing Point verbinden Metal Genres wie Power, Melodic Metal und etwas Prog Metal mit Elementen des Melodic Rock (Balladen!) zu einem eigenstndigen Cocktail, der keinen Kater hervorrufen wird. Das Ganze wird durch die oft melancholische, aber auch kraftvolle Stimme von Frontmann Silvio Massaro gekrnt, der allen Songs seinen Stempel aufdrckt. Ob Speedsongs, Midtempostampfer, epische Stcke oder Balladen, Vanishing Point wissen immer zu gefallen!
Die europische Power Metal Szene muss sich warm anziehen, denn ihr strkster Gegner ist Vanishing Point. Kaufen!
   
<< vorheriges Review
SUICIDE WATCH - Global Warning
nchstes Review >>
AUDIOVISION - The Calling


 Weitere Artikel mit/ber VANISHING POINT:

Zufällige Reviews