Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TREIBHAUS - Unsterblich
Band TREIBHAUS
Albumtitel Unsterblich
Label/Vertrieb Kneeve Records /Alive
Homepage www.treibhaus-sound.de
Verffentlichung 18.04.2005
Laufzeit 53:14 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 2 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Treibhaus sind eine Band aus Hannover, die sich selber als Hart - Popband bezeichnet. Na klasse!
Der Gesang auf "Unsterblich" ist abgehackt und wie bei vielen unzhligen verblichenen "Neue Deutsche Hrte" Combos. Die Texte sind platt und in viele Richtungen interpretierbar. Dazu gesellen sich elektronische Soundspielereien, 100 mal gehrte Midtemporiffs eingebettet in einen mittelmigen Sound, mit vllig nichtssagende Kompositionen. "Meine Zeit ist reif , ich werde mit euch siegen" jammert Snger Curt Doernberg. Eine Aussage, die ich stark bezweifle. Gegen Curt hat Till von Rammstein Tenorqualitten! Ich qule mich durch jeden Song und greife mir an den Kopf, wenn ich daran denke, dass Musiker wie Drummer Matthias Liebetrud von Running Wild(!) und Musiker von Hate Squad an diesem Machwerk beteiligt sind! Die Drums klingen nicht nach einem Menschen, sondern steriler als Angelo Sasso (auch ex Running Wild). Damit kann man echt seine besten Feinde qulen!
Ist das alles ein Gag? Singt der Snger absichtlich so schlimm? Treibhaus singen in "Unsterblich" ..."es gibt kein Ende, kein Erbarmen"..... Ich glaube das war eine Drohung. Ich mache die CD einfach aus. Wer die 53 Minuten ohne Ausfallerscheinungen berlebt ist "tougher" als Biohazard &Co. es je sein wollten!
Dieser 08 / 15 Kram braucht keiner!
   
<< vorheriges Review
LALU - Oniric Metal
nchstes Review >>
RECOVER - This May Be The Day I Disappear


 Weitere Artikel mit/ber TREIBHAUS:

Zufällige Reviews