Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OVERLORD'S PERPETUAL - Overlord's Perpetual
Band OVERLORD'S PERPETUAL
Albumtitel Overlord's Perpetual
Label/Vertrieb Sonic Age Records
Homepage www.sonicagerecords.com
Verffentlichung 28.01.2005
Laufzeit 41:01 Minuten
Autor John Schmitz
Bewertung 2 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ich bin es leid! Jede 08/15 Band wird im Label-Info ber den grnen Klee gelobt. Wenn man dann den Tatsachen ins Auge sieht und sich die Musik anhrt, kommt einem nicht selten das Grauen. Dieses Mal kommt es in Form von einem griechischen Mchtegern-Yngwie (schttel). Der Mann nennt sich selbst OVERLORD (nicht die Band, die Person - grins). Mann, muss der einen an der Klatsche haben... Jedenfalls spielt der Gute - Trommelwirbel - "Neoclassical Metal" der malmsteen'schen Schule und versagt dabei klglich. Der instrumentale Opener ist elend langweilig und OVERLORD (grins) spielt total unsauber und talentfrei. Hier handelt es sich um so einen Typ, der ewig Stunde um Stunde gebt hat und technisch ganz gut ist, aber vollkommen ohne Feeling spielt. Die Licks klingen nicht musikalisch sonder einfach aneinandergeklatscht. Dass es besser geht, beweist uns der Keyboarder im Solo zu "Immortal Hymn" (von wegen unsterblich, von diesem Song wird man nicht lange hren). Die Songs sind allesamt widerlich pathetisch und aufgesetzt. Der Snger hat eigentlich ein gutes Organ, versucht aber ber seine anatomische Grenze nach oben zu singen was mehr als geqult klingt.
Zu allem berfluss ist "Overlord's Perpetual" (grins) auch noch bescheiden produziert und hat ein bescheuertes Cover. Eins muss man den Machern lassen: alles passt zusammen. Die CD ist konsequent scheie!
   
<< vorheriges Review
HONEYMOON SUITE - HMS Live
nchstes Review >>
STARBREAKER - Starbreaker


Zufällige Reviews