Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MASTERPLAN - Aeronautics
Band MASTERPLAN
Albumtitel Aeronautics
Label/Vertrieb AFM Records
Homepage www.master-plan.net
Verffentlichung 24.01.2005
Laufzeit 54:07 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Auf die zweite Scheibe der deutschen Metalhoffnung Masterplan war ich sehr gespannt! War doch das Debt eine Hammerplatte in der Schnittmenge Prog, Happy Metal und Hard Rock. So eine Platte zu toppen ist schwierig und manchmal unmglich. Fakt ist, dass Masterplan mehr Band sind und diesen Projektcharakter endlich weggefallen ist. Direkt die ersten beiden Songs von "Aeronautics" sind grandiose Ohrwrmer, an denen sich andere Bands in Zukunft messen lassen mssen! "Crimson Rider" ist hymnisch, nach vorne preschend und wird von Jorns warmer Stimme beherrscht, dieser Song leugnet nicht die Helloween Vergangenheit und ist eine absolute Hymne, die positive Stimmung erzeugt. Im Gegensatz zum Vorgnger sind die Keyboards nicht mehr so vordergrndig, sondern mehr in den Gesamtsound integriert. Das merkt man auch stark beim nachfolgenden Ohrwurm "Back For My Life", der aber auch eine groe Melancholie ausstrahlt. Was fr ein Refrain! Ganz groes Kino! Masterplan klingen absolut eigenstndig. Was auch fr die restlichen Songs der Platte gilt, die aber einen strkeren Hard Rock Touch als sonst haben. Midtempo Hymnen wie die ber den "Headbangers Ballroom" in Hamburg haben genauso ihren Reiz wie melancholischer Stoff a la "After The War". Insgesamt klingen die Songs aber etwas weniger speedig als die vom Debt, woran ich mich aber schnell gewhnt habe. Masterplan haben auf "Aeronautics" keinen einzelnen schlechten Song und sollten sich mit dieser Platte und der folgenden Tour an die Spitze arbeiten knnen.
Sichert euch am Besten das limitierte Digibuch mit dem Bonustrack "Treasure World"!!
   
<< vorheriges Review
NOMANSLAND - Hammerfrost
nchstes Review >>
IVORY NIGHT - 7 - Dawn Of The Night


 Weitere Artikel mit/ber MASTERPLAN:

Zufällige Reviews