Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MEVADIO - Hands Down
Band MEVADIO
Albumtitel Hands Down
Label/Vertrieb Drugs / Soulfood
Homepage www.mevadio.dk
Verffentlichung 21.02.2005
Laufzeit 45:23 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 5 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die seit neun Jahren existierenden Mevadio sind aus unserem Nachbarland Dnemark, das in letzter Zeit mit modernen Metalbands wie Raunchy, Hatesphere oder Mnemic auf sich aufmerksam gemacht hat. Mevadio haben das Glck mit dem bekannten Produzenten Tue Madsen befreundet zu sein, welcher der Scheibe "Hands Down" einen ordentlichen Sound zurechtgezimmert hat!
Der moderne Metal auf dem Debtalbum des Quintetts ist beileibe nicht schlecht, krankt aber an den zu einfachen Riffs und dem etwas austauschbaren Gesang. Insgesamt sind Mevadio noch nicht so spannend wie die ordentliche Produktion es einen glauben lassen will. Dazu fehlt der Band einfach eine eigen Identitt und Songs, die im Ohr hngen bleiben. Viele Passagen knnten ebenso von anderen neuen Bands stammen und ein roter Faden ist weit und breit nicht zu sehen. Oft sind die Songs im Grunde genommen zu soft in meinen Ohren, d.h. Mevadio machen mehr auf harte Jungs als sie es in Wirklichkeit sind: Mit jedem Song wird die Platte irgendwie poppiger und die Aggressivitt vom ersten Song "Life Through The Eyes Of A Crooner" ist schnell dahin.
"Hands Down" ist nicht schlecht und wirklich hrbar, nur leider berhaupt nichts besonders und recht identittslos. Lassen wir der Band Zeit sich zu entwickeln!
   
<< vorheriges Review
APOCALYPTICA - Apocalyptica
nchstes Review >>
DISENGAGE - Application For An Afterlife


 Weitere Artikel mit/ber MEVADIO:

Zufällige Reviews