Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ARKANGEL - Hope You Die By Overdose
Band ARKANGEL
Albumtitel Hope You Die By Overdose
Label/Vertrieb Private Hell Records
Homepage www.arkangelonline.com
Verffentlichung 24.01.2005
Laufzeit 37:02 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es ist wieder so weit. Arkangel holen mit "Hope You Die By Overdose" zum nchsten Schlag aus.
5 Jahre hat es gedauert, ehe Arkangel einen Nachfolger fr das 1999 Debt "Dead Man Walking" aus dem rmel zauberten. Die Zeit lieen sie nicht ungenutzt und spielten unter anderem auf dem Hellfest, und tourten 2002/03 durch halb Europa.
Von dem ellenlangen Intro sollte man sich nicht tuschen lassen. Nach diesem fahren Arkangel direkt beim ersten Song das volle Moshbrett auf und zaubern ein wahres Riffgewitter auf den Tisch. ber weite Strecken dominiert der Metal, doch dem Hardcore wird noch gengend Freiraum gelassen seine Agression zu entfalten. Anders als das Gros der Metalcore Gemeinde orientiert man sich hier nicht an melodischemSchwedentod sondern geht etwas ruppiger zur Sache. Baldurs teils keifender Gesang verleiht dem ganzen noch die gewisse Note. Bei einigen Song wirken die Mosh Parts ein wenig stumpf, wird aber live mit Sicherheit in den Arsch treten.
Einziges wirkliches Manko der Scheibe ist, dass die Laufzeit des Intro und des Outros mit ca 12 Minuten fr die Gesamtlnge von 37 Minuten etwas zu viel sind.
Fazit: Die einzige berdosis an der man hier sterben kann ist Mosh und das hat bekanntlich nie geschadet.
   
<< vorheriges Review
LANFEAR - Another Golden Rage
nchstes Review >>
GLENN HUGHES - Soul Mover


Zufällige Reviews