Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ANGER - The Bliss
Band ANGER
Albumtitel The Bliss
Label/Vertrieb Armageddon Music
Homepage N/A
Verffentlichung 17.01.2005
Laufzeit 46:19 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 4 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit "The Bliss" verffentlichen Anger ihr nun mehr drittes Album. Um es aber vorweg zu nehmen, es gibt die Scheibe seit 2003, allerdings war sie nur in Portugal erhltlich, was sich durch den Wechsel von Anger zu Armageddon Music 2004 nun ndern wird.
Gegrndet haben sich Anger 1994, was man direkt beim ersten Song "Feel my Anger" hrt, denn hier fhlt man sich echt um 10 Jahre zurck versetzt als der Crossover noch versuchte neue Mastbe zu setzen.
Weil dies damals schon nicht funktioniert hat, kehrt man deshalb schnell in neuere Gefilde um. Dem Grundsatz des Crossover ist man sich allerdings treu geblieben, nur verpasst dem Ganzen einen neueren (NU) Sound. Da bringt man wie es sich heute gehrt fette, herunter gestimmte Gitarren zum Einsatz. Es wird melancholisch herumgeheult oder sich die Seele aus dem Leib geschrieen und die extra fette Portion Groove darf natrlich auch nicht fehlen. Warum das Ganze?
Um einen Einheitsbrei von Sound zu kreieren, wie man ihn von unzhligen Bands dieses Genres schon tausendmal gehrt hat und der durch keinerlei Besonderheiten oder Ideen zu bestechen vermag.
Da nutzt auch der Einsatz von mig Percussion und Samples bzw. Keyboards auch nichts.
Schade eigentlich, den Anger sind keine Band denen man die Fhigkeit des Beherrschens ihrer Instrumente nicht besttigen knnte.
Doch auch nach mehrmaligem Hren springt der Funke hier nicht ber und so kann hier auch keine Hitrakete steigen.
   
<< vorheriges Review
EXMORTEM - Nihilistic Contentment
nchstes Review >>
HAMMERFALL - Blood Bound


Zufällige Reviews