Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KOLDBRANN - Nekrotisk Inkvisition
Band KOLDBRANN
Albumtitel Nekrotisk Inkvisition
Label/Vertrieb Twilight
Homepage www.koldbrann.net
Verffentlichung 29.11.2004
Laufzeit 49:23 Minuten
Autor Andreas W. K.
Bewertung 5 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Albumtitel und CD-Cover schreien es laut in die Welt hinaus - it's Panda-Time! Primitiver Black Metal der alten DARKTHRONE-Schule dominiert fr rund 50 Minuten das Geschehen auf "Nekrotisk Inkvisition". Allerdings klauen die Norweger so schamlos bei Fenriz und Nocturno Culto, dass es fast einem Tribute-Album gleichkommt. Die Songs sind prinzipiell nicht wirklich schlecht, aber KOLDBRANN geben sich nicht wirklich viel Mhe, dem Album das gewisse etwas zu geben das einen dazu bewegen knnte, sich das neue KOLDBRANN-Album und eben nicht "Transsilvanian Hunger" zu kaufen. Hinzu kommt noch, dass die Produktion unter aller Kanone und keineswegs undergroundig cool ist, was "Nekrotisk Inkvisition" schnell zu einer "Nervisk Inkvitition" macht.
Alles in allem machen KOLDBRANN einen guten Job. Was Originalitt und Klasse beim Songwriting angeht, erreichen sie jedoch leider zu keinem Zeitpunkt das Niveau ihrer Vorbilder. Hier htte man wahrlich mehr draus machen knnen. Vielleicht nxtes mal...
   
<< vorheriges Review
FOZZY - All That Remains
nchstes Review >>
GRAVEWORM - (N)Utopia


 Weitere Artikel mit/ber KOLDBRANN:

Zufällige Reviews