Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EXOTHERM - Project 47
Band EXOTHERM
Albumtitel Project 47
Label/Vertrieb Limited Acces Records
Homepage www.exotherm.net
Verffentlichung 04.10.2004
Laufzeit 47:46 Minuten
Autor Philipp Nrtersheuser
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Schn zu sehen, dass wenigstens hin und wieder mal eine deutsche Newcomer Band die Chance bekommt ein Label hinter sich zu haben. In diesem Falle handelt es sich um das recht junge Quintett Exotherm. Sie prsentieren mit "Project 47" die neu gemasterte Variante ihres Promo Albums. Auffllig ist das dieses direkt im Digipack mit gutem Artwork und farbigem Booklet daherkommt.
Der Opener "Believe in God" fngt mit einem schn atmosphrische Intro an, bevor es richtig zur Sache geht. Leider ist das erste was direkt auffllt die ziemlich miese Aufnahme. Das Schlagzeug hrt sich richtig grausig an, Gitarren sind na ja, whrend die Vocals und der Bass gut gelungen sind. Musikalisch nenne ich das Ganze mal Heavy Metal ohne es in irgendwelche Sparten zu packen; nett gemacht, aber nicht wirklich herausragend. Gut gefallen hat mir die Flexibilitt von Snger Georg Laudenberg, der den Songs viel Charakter gibt und sie aus der Masse heraushebt. Lediglich die Effekte auf der Stimme nerven, da es manchmal einfach zu viel ist. Das Songwriting an sich ist streckenweise etwas trge, wie zum Beispiel bei "Icarus" oder auch "What to think". Mir persnlich fehlt auch etwas Eigenstndigkeit. Gut gefallen hat mir "It's Time", mit dem leicht nach Rage klingenden Refrain und gelungenem Riffing. Allerdings sind die Breaks etwas unsauber eingespielt.
Ebenfalls gut gemacht ist der Abschlusstrack "4...1...". Etwas progressiver und mit der in der Bandbio versprochenen Power. Definitiv der strkste Song auf der Platte, bitte mehr von solchen Titeln!!
Als Debt Album ist "Project 47" okay, bis auf die oben angesprochenen Mngel. Frs nchste Album hoffe ich auf eine "richtige" Aufnahme und ein paar schnellere Songs, denn die haben auf diesem Longplayer etwas gefehlt.
   
<< vorheriges Review
GUANO APES - Planet of the apes
nchstes Review >>
EXILIA - Coincidence


Zufällige Reviews