Navigation
                
22. Mai 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

AUTOPSY - Puncturing The Grotesque (EP)
Band AUTOPSY
Albumtitel Puncturing The Grotesque (EP)
Label/Vertrieb Peaceville
Homepage www.facebook.com/autopsy-official-162194...
Alternative URL autopsydeathmetal.com
Verffentlichung 26.01.2018
Laufzeit 23:51 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Obwohl es AUTOPSY schon seit einer Ewigkeit gibt und sie bei der Gestaltung des Genres Death Metal ein Wrtchen mitzureden hatten, haben sie am Ende dann doch nur 7 komplette Alben verffentlicht und das in knapp 30 Jahren Bandgeschichte! Ja, es gab eine Zeit in der die Band nicht existierte und AUTOPSY haben eine ganze Menge an Splits, Singles, EPs und sonstigem Krempel rausgebracht. Bei der hier vorliegenden Scheibe "Puncturing The Grotesque" handelt es sich zwar auch nur wieder um eine EP, aber immerhin gibt es neuen Stoff von den vier kaputten Typen aus Oakland. "Puncturing The Grotesque" beinhaltet alle Trademarks die man von AUTOPSY kennt. Rumpelnder Death Metal gibt es in Form von Songs wie "The Sick Get Sicker", langsame Lava Nummern wie "Gas Mask Lust", geschmacklose Lyrics so wie das rchelnde Organ von Chris Reifert. Am Ende gibt es mit "Fuck You" noch ein BLOODBATH Cover. Man bekommt genau das was man als geneigter AUTOPSY Fan erwartet. Das Quartett verbietet sich jegliche Art der Entwicklung. Das geht sogar soweit, dass die Produktion immer noch danach klingt als htte man die Scheibe Anfang der 90er Jahre mit wenig Budget aufgenommen. Ich finde das aber zu wenig um sich heutzutage auf diesem Schlachtfeld Death Metal durchzusetzen. Sicherlich leben AUTOPSY immer noch von ihrem Kult Status, aber auf Dauer wird dieser Bonus aufgebraucht sein!
   
<< vorheriges Review
GENOCIDE PACT - Order Of Torment
nchstes Review >>
BETH HART & JOE BONAMASSA - Black Coffee


 Weitere Artikel mit/ber AUTOPSY:

Zufällige Reviews