Navigation
                
22. April 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

GWAR - The Blood Of Gods
Band GWAR
Albumtitel The Blood Of Gods
Label/Vertrieb Metal Blade Records / Sony
Homepage www.gwar.net
Verffentlichung 20.10.2017
Laufzeit 54:47 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das es bei GWAR selten wirklich auf die Musik ankam ist ja nun nichts Neues. Vielmehr war es ja immer eher ein Rahmenprogramm fr die absolut durchgeknallten Shows des Knstlerkollektivs aus Virgina. Doch als erst Gitarrist Flattus Maximus im Jahre 2011 starb, und dann auch noch Snger und Aushngeschild Oderus Urungus im Jahre 2014 seiner Drogensucht erlag, hatte ich persnlich mit der Band abgeschlossen. Diese Verluste zu kompensieren erschien mir nicht mglich. Umso erstaunter war ich dann ber die Meldung, dass man mit Blothar einen neuen Snger an Bord hat, der bereits frher schon mal den Bass in der Band schwang. Mit gemischten Gefhlen ging ich also nun an das neue Album von GWAR "The Blood Of Gods" heran. Und ich bin wirklich positiv berrascht. Klar, der Gesang ist halt anders, passt aber nach wie vor. Und auch musikalisch hat man sich smtliche Freiheiten genommen. Stand ansonsten immer der Thrash Metal oder auch einfach Punkrock im Vordergrund, so hat die Truppe sich auf dem vorliegenden Album bei vielen verschiedenen Einflssen bedient. Da gibt es schleppende, wenn nicht schon fast doomige Anstze, klassische Heavy Metal Anleihen aber auch Blser Einstze kann man auf dem Album finden. Der Sound ist wie immer eigentlich etwas zu dnn und zu drucklos geraten, aber das scheint Methode zu sein. So gut musikalisch unterhalten konnten GWAR schon lange nicht mehr. "The Blood Of Gods" ist ein uerst unterhaltsames Album geworden dass Lust auf mehr macht. Und auf die Live Auftritte sowieso!
   
<< vorheriges Review
DEADFREIGHT OF SOUL - Tortured Puppets
nchstes Review >>
IRON MONKEY - 9 - 13


 Weitere Artikel mit/ber GWAR:

Zufällige Reviews