Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE 69 EYES - Devils
Band THE 69 EYES
Albumtitel Devils
Label/Vertrieb Virgin / EMI Music
Homepage www.69eyes.com
Verffentlichung 15.11.2004
Laufzeit 42:45 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn man den Snger auf dem Cover hat, zeugt dies schon vor Einfallslosigkeit. Wenn dieser dann optisch noch wie eine Mischung aus Schinken-Glenn und Andrew Eldridge rberkommt mit einer Jacke a la Misfits, dann frage ich mich, ob das nun eine Hommage, eine Parodie oder bierernst gemeint ist. Das kann ich eigentlich auch nicht beantworten, ich fr mich denke es ist von allem etwas. Zu dem Thema passt auch der sehr "originelle" Titel "Devils" des neuen Album von The 69 Eyes.
The 69 Eyes machen nichts anderes als midtempolastigen Gothic Rock, der auch wirklich rockt. Die Keyboards sind dezent und nur dann prsent, wenn sie wirklich gebraucht werden. Die Geschwindigkeit ist grtenteils Midtempo, aber die Finnen waren clever genug auch ein paar Uptemponummern oder mal ein getragenes Stck einzuflechten.
Das Beste an "Devils" ist aber, dass die Platte nur Hits enthlt. The 69 Eyes haben echt eine Hitgarantie, welche hher ist als auf dem Vorgnger!
Whrend man auf dem Vorgnger die Hauptstadt der Froschliebhaber tdlich fand ("Paris Kills"), scheint man diesmal unsere Hauptstadt anziehend zu finden ("Feel Berlin"). Aber auch die Frauen werden natrlich auch wieder besungen (u.a. "Christina Death"), ebenso ein Kultstreif wie "The Lost Boys" und der Mond wird angeheult ("August Moon"). Ihr seht, bei den Finnen hat sich nichts gendert und das ist in diesem Fall gut so. Kein Fan wird enttuscht und die Songs sind noch einen Tick "ohrwurmiger". Lediglich bei der Spielzeit sollten sie nicht immer so geizen.
Daumen hoch!
   
<< vorheriges Review
EYEFEAR - 9 Elements of Inner Vision
nchstes Review >>
PRIDE OF LIONS - The Destiny Stone


 Weitere Artikel mit/ber THE 69 EYES:

Zufällige Reviews