Navigation
                
22. April 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

MIDGE URE - Orchestrated
Band MIDGE URE
Albumtitel Orchestrated
Label/Vertrieb BMG/Warner
Homepage www.midgeure.co.uk/
Verffentlichung 01.12.2017
Laufzeit 63:47 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Der schottische Gitarrist und Snger Midge Ure ist ja bekanntermaen ein beraus vielseitiger Musiker, der als Frontmann von Ultravox Musikgeschichte schrieb. Doch nicht nur mit Hits wie "Dancing With Tears In My Eyes" konnte er die Massen begeistern, auch solo ist er sehr erfolgreich unterwegs ("If I Was"). Immer war er versucht, ber den musikalischen Tellerrand hinaus zu blicken, so landete er in den Achtzigern mit dem Projekt Visage und dem Hit "Fade To Grey" ebenso einen Volltreffer wie vor erst drei Jahren als Gast von Mat Sinner und dessen Rock Meets Classic Tross. Vielleicht hat er dort sogar Blut geleckt, denn jetzt hat er seine eigenen sowie die grten Hits von Ultravox mit einem klassischen Sinfonieorchester aufgenommen. Das tolle Ergebnis kann mich zwar nicht berraschen, aber trotzdem ziehe ich meinen Hut vor dieser Leistung, denn sowas kann ja auch ganz schn in die Hose gehen. Aber nicht bei Midge Ure. Ganze 18 Monate hat die aufwendige Produktion insgesamt gedauert, die die Songs noch bombastischer klingen lassen, als das eh schon der Fall ist. Man muss diesen Stcken aber auch bescheinigen, dass sie fr eine klassische Umsetzung wunderbar geeignet sind, oder? Das Orchester steht zwar jederzeit im Vordergrund, doch verstand es der Knstler aufs Beste, seine Gitarren, ein paar Synthies und seine warme Stimme passend zu integrieren. Und wenn dann ab und an noch Chre einsetzen, ist eine Gnsehaut beim Hren einfach nicht zu vermeiden (z.B. "Vienna"). Also liebe Freunde des guten Geschmacks, Kopfhrer auf, schn laut aufdrehen und sich mit ber einer Stunde grandioser und zeitlos schner Musik unterhalten lassen! Hier die einzelnen Songs fr euch:

-Hymn
-Dancing With Tears In My Eyes
-Breathe
-Man Of Two Worlds
-If I Was
-Vienna
-The Voice
-Ordinary Man
-Death In The Afternoon
-Lament
-Reap The Wild Wind
-Fragile
   
<< vorheriges Review
ARROGANZ - Primitiv
nchstes Review >>
SECRET RULE - The Key To The World


 Weitere Artikel mit/ber MIDGE URE:

Zufällige Reviews