Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CARUBINE - Futuredream
Band CARUBINE
Albumtitel Futuredream
Label/Vertrieb Dead End Exit/Sound Pollution
Homepage www.carubine.com
Verffentlichung 03.11.2017
Laufzeit 45:28 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Manche Bands schreiben in der Info zu sich selber gerne "klingt wie...". Das Power Rock Trio Carubine aus Schweden fllen diese Beschreibung ihres Sounds mit Soundgarden, Nirvana, Pink Floyd, Foo Fighters und den Queen Of The Stoneage! Das zaubert mir schon mal ein dickes Fragezeichen auf die Stirn, denn viel unterschiedlicher oder gegenstzlciher geht es ja eigentlich nicht, oder? Schlielich wird eine Mischung aus Prog, Stoner, Grunge und Alternative Rock angepriesen. Da ich Grunge gar nicht und Stoner Rock nur ab und an gerne mag sind das schon schlechte Vorzeichen fr das Debt dieser Band. Aber dann ist die berraschung doch umso grer, denn tatschlich gelingt es den Musikern, diese seltsame Mischung so unter einen Hut zu bekommen, dass es recht geil klingt. Ich nehme mal stark an, dass man mit Pink Floyd die der ersten Jahre meint, denn es kommt eine ordentliche Portion Psychedelic dazu, was allein schon der erffnende Titeltrack mit den vielen zirpenden Gitarren belegt. Die wiederholen sich dann brigens auch im Laufe der Platte noch fters. Der Snger und Bassist Alex Gatica hat eine krftige Stimme mit viel Timbre, so hat er Schreien nicht ntig, sondern klingt sehr natrlich. Also fr einen Einsatz im Radio bzw. fr die Charts ist diese Musik absolut nicht geeignet, doch Fans der o.a. Stilrichtungen sollten hier ruhig mal reinhren. Mir ist eine solche Mischung bisher noch nicht oft unter die Ohren gekommen, umso berraschter war ich von diesem positiven Hrerlebnis. Ziemlich abgefahren und gleichzeitig seltsam faszinierend findet diese Scheibe von jetzt an fter den Weg in meine Anlage.
   
<< vorheriges Review
CREMATORY - Live Insurrection
nchstes Review >>
DESTINOVA - Nameless Goat


Zufällige Reviews