Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TRIVIUM - The Sin And The Sentence
Band TRIVIUM
Albumtitel The Sin And The Sentence
Label/Vertrieb Roadrunner Records / Warner
Homepage www.trivium.org/
Verffentlichung 20.10.2017
Laufzeit 57:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das letzte Trivium Album "Silence In The Snow" war eine zahme, nette und nicht sehr nachhaltige solide Scheibe. Ich hatte die Band schon leicht abgeschrieben, doch mit "The Sin And The Sentence" haben die vier Amerikaner wieder Boden gut gemacht bei mir. Gut, das drge, braune und todlangweilige Artwork ohne Logo ist sicherlich NICHT verkaufsfrdernd, aber wer geht 2017 noch in CD-Lden? (So denken bestimmt Label und Band). Ansonsten haben Trivium alles richtig gemacht und in Sachen Songwriting ein tolles Best Of Trivium abgeliefert! Wie das?
Die Band hat Thrash, Heavy Metal und Metalcore in einen Mixer geworfen, Heavy darf dazu geil singen, growlen, brllen und auch mal sanft tnen, dazu gibt es fette Gang-Shouts, tolle Chre und saftige Gitarren. Kurz: ein Metalfest der Abwechslung.
So sind viele bekannte Zutaten wild gemischt und lassen die Band abwechslungsreicher als auf den letzten Werken tnen und Stilelemente der Frhwerke sind geschickt integriert. Schlau!
   
<< vorheriges Review
THE WHISKEY FOUNDATION - Blues & Bliss
nchstes Review >>
GOTHMINISTER - The Other Side


 Weitere Artikel mit/ber TRIVIUM:

Zufällige Reviews