Navigation
                
23. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LEWIS & THE STRANGE MAGICS - Evade Your Soul
Band LEWIS & THE STRANGE MAGICS
Albumtitel Evade Your Soul
Label/Vertrieb Soulseller Records/Soulfood
Homepage www.facebook.com/lewismagics/
Verffentlichung 20.10.2017
Laufzeit 42:56 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Evade Your Soul" ist das zweite Album des spanischen Rock Trios Lewis & The Strange Magics. "Velvet Skins" erschien vor zwei Jahren und spaltete die Musikfans in zwei Lager. Die einen fanden den Mix aus Heavy Rock, Rock`n Roll, Pop und Psychedelic ziemlich cool, andere rieben sich an der Aussage der Band selbst, man sei von Black Sabbath genauso wie von den Beatles inspiriert. Nun ja, mit Doom und Heavy Metal hat auch der mir vorliegende Zweitling nicht viel zu tun, dazu sind Lewis und seine Mitstreiter doch nicht hart und vor allem nicht dster genug, obwohl die Scheibe zum Ende hin in sachen Tempo aufdreht. Und die Beatles? Schon eher, vor allem was die Melodien angeht. Doch das heit ja noch nicht, dass die Platte auch Schrott sein muss. Das ist meiner Meinung nach wirklich nicht der Fall. Das Ganze macht auf mich nmlich einen uerst positiven Gesamteindruck und ich wrde diese Band ganz klar in die Retro-Schiene setzen. Die Melodien sind schn easy und die Gitarren schrabbeln irgendwo zwischen psychedelischen und 70er-Sphren herum ("TV Monsters" oder "Leaving Myself"). Und wenn die Orgel bei "Out Of My Home" jault, schieen dem Hrer doch noch Deep Purple in den Sinn. Fakt ist, dass man den Spa der Musiker an ihrer Sache zu jeder Zeit deutlich hrt, wenn auch dieser spezielle Sound der Truppe garntiert nicht jedermanns Sache ist. Ich finde jedoch, dass man die vielen negativen Rezis zum Debt nicht allzu ernst nehmen sollte, denn ich war weit davon entfernt die Lieder weiter zu skippen bzw. "Evade Your Soul" im Schnelldurchgang zu hren. Diese Truppe hat was, obwohl hier und da noch Steigerungsbedarf besteht.
   
<< vorheriges Review
CODE RED - Incendiary
nchstes Review >>
CHRIS JAGGER - All The Best


Zufällige Reviews