Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ARGUS - From Fields Of Fire
Band ARGUS
Albumtitel From Fields Of Fire
Label/Vertrieb Cruz Del Sur/Soulfood
Homepage www.facebook.com/argusmetal
Verffentlichung 08.09.2017
Laufzeit 55:02 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Neben Crowbar sind ARGUS fr mich der Prototyp des Mnner Metals. Das soll keineswegs bedeuten, dass dieser nichts fr Frauen sei, sondern vielmehr handelt es sich hier um echte Kerle, die ihrer Leidenschaft frnen und sich nicht verbiegen lassen. Jeweils ein instrumentales Intro und Outro bilden den Rahmen fr "From Fields Of Fire", das durch seine brachiale Durchschlagskraft besticht, die von Snger Butch Balich gnadenlos befeuert wird. ARGUS haben die Doom-Elemente etwas zurckgefahren und bestechen durch zutiefst erdigen und kernigen Metal. Mit "216" findet sich sogar eine klassische Metalnummer im Aufgebot, inklusive Mitsing-Refrain. Das griffige "You Are The Curse" drfte bei Iced Earth-Anhngern die volle Punktzahl bekommen und besticht durch eine fette Rhythmusgitarre. Ansonsten sind auch die epischen Momente immer wieder greifbar und finden ihren Hhepunkt in "Infinite Lives Infinite Doors", dem Longtrack des Albums. Den emotionalen Hhepunkt stellt fr mich allerdings das getragene "No Right To Grieve" dar, eine atmosphrische Seelenwanderung der ganz gehobenen Klasse, die einfach nur ergreifend und eindringlich ist. ARGUS sind fr mich momentan eine der besten US Bands und es bleibt zu hoffen, dass sich diese Info ganz schnell verbreitet. Ein zutiefst schtig machendes Album!
   
<< vorheriges Review
42 DECIBEL - Overloaded
nchstes Review >>
COMEBACK KID - Outsider


 Weitere Artikel mit/ber ARGUS:

Zufällige Reviews