Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AKERCOCKE - Renaissance In Extremis
Band AKERCOCKE
Albumtitel Renaissance In Extremis
Label/Vertrieb Peaceville / Edel
Homepage www.akercocke.co.uk
Verffentlichung 25.08.2017
Laufzeit 54:26 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei Peaceville Alben ist eines sicher, das Ganze ist optisch stilvoll und sehr gut aufgemacht. So auch bei den britischen, laut Labelinfo Extrem-Metallern Akercocke die am Ende des Sommers mit ihrem neuen, recht cool betitelten Album "Renaissance In Extremis" daher kommen. Das sechste Werk nach 10 Jahren Albumpause Das Teil ist recht progressiv, was schon beim berlangen, instrumentalen Anfang auffllt. Klarer Gesang in der Schnittmenge Gothic, zerbrechlich und leidend berrascht mich genauso wie recht viel Melodien und weniger Geprgel als ich dachte. Die leider 08 /15 Growls sind vorhanden, aber permanenter Gesang ist hier nicht am Start, dafr gibt es einige Instrumentalpassagen. Akercoke sind zeitweise Stressmusik und andermal sehr melodisch, aber nie Death Metal oder Thrash. Sie sind einfach sehr eigenstndig und das macht ihre Musik meiner Meinung nach aus! Ein Grund das Album oft anzumachen ist das trotz aller Qualitt dann doch nicht. Mir ist das oftmals zu stressig, obwohl auch ruhige und entspannte Momente auf der fast eine Stunde langen CD sind. Prog Fans die es hrter mgen knnen ein Ohr riskieren!
   
<< vorheriges Review
EISBRECHER - Sturmfahrt
nchstes Review >>
BERGAS - Heiss


 Weitere Artikel mit/ber AKERCOCKE:

Zufällige Reviews