Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EISBRECHER - Sturmfahrt
Band EISBRECHER
Albumtitel Sturmfahrt
Label/Vertrieb RCA Deutschland/Sony Music
Homepage www.eis-brecher.com
Verffentlichung 18.08.2017
Laufzeit 53:57 Minuten
Autor Jrg Bonszkowski
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach beraus erfolgreichen Chart Positionen des letzten Silberlings "Schock" (2015), schicken sich Eisbrecher Anno 2017 an den Erfolg des Vorgnger Albums zu toppen bzw. an dessen Erfolg anzuknpfen. Bis zum besagten Erfolgserlebnis, musste die Formation um ihren charismatischen Frontmann Alex Wesselsky eine lange Strecke hinter sich bringen. Nicht jede Band die der "neuen deutschen Hrte" zugetan ist, konnte sich langfristig etablieren. Beharrlichkeit und eine musikalisch-innovative Ausrichtung, fhrten jedoch geradewegs an die Spitze der Charts. Was dem geneigten Hrer gleich beim ersten Hrdurchgang auffllt, ist eine mehr oder weniger etwas hrtere Ausrichtung des Songmaterials, so zumindest der subjektive Eindruck. Manche Titel erinnern gar an das "Antikrper" Album aus dem Jahre 2006. Andererseits schafft es die Band immer wieder auch, sehr melodische Akzente zu setzen, eine Gratwanderung, die nur wenigen Formationen des NDH Sektors gelingt. "In einem Boot", versehen mit Original-Samples aus dem berhmten Film Song "Das Boot", sowie der Neue-Deutsche-Welle Hit "Eisbr", bilden zustzlichen Anreiz, auch wenn die Formation natrlich mit ihrem ganz eigenen Songmaterial zu berzeugen wei. Die Single "Was ist hier los", als Vorabverffentlichung ausgekoppelt, hat eh schon die Gehrgnge der stetig wachsenden Fangemeinde erfreut.
Das Fazit fllt kurz aber prgnant aus: Pflichtscheibe fr Anhnger des genannten Genres. Schrammt nur ganz knapp an der Hchstwertung vorbei.
   
<< vorheriges Review
THE HAUNTED - Strength In Numbers
nchstes Review >>
AKERCOCKE - Renaissance In Extremis


 Weitere Artikel mit/ber EISBRECHER:

Zufällige Reviews