Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RUNNING WILD - Pile Of Skulls (Re-Release)
Band RUNNING WILD
Albumtitel Pile Of Skulls (Re-Release)
Label/Vertrieb Noise / BMG
Homepage www.running-wild.de
Verffentlichung 25.08.2017
Laufzeit 58:15 & 35:13 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Pile Of Skulls" war ein mit Hymnen gespicktes, flottes und hartes Running Wild Album mit einem groartigen Andreas Marschall Cover und einem Rolf Kasparek der zu ber 90 % das Songwriting Zepter alleine und mit groer Macht und Hitdichte schwang. Schon das keltische Intro "Chamber Of Lies" war besser als manches ganze Album wie spter "Rogues En Vogue". Aber Titel wie "Whirlwind" passten wie die Faust auf's Auge und waren hart und wild, auch heute noch. Der simple Refrain von "Lead Or Gold" ist unglaublich und hat sicherlich Bands wie Orden Ogan massiv beeinflusst. Geradlinige Brecher mit starken Refrains der Sorte "Black Wings Of Death" dominieren das Geschehen. Die Produktion von Rolf wurde 1992 noch im richtigen Studio mit echtem Drummer gemacht, was man einfach hrt und geniet. Stefan Schwarzmann (heute Pnzer, Ex-Accept) ist ja auch ne Koryphe am Schlagzeug. Am Ende gibt es mal wieder ein berlanges, total geiles und unglaublich packendes Stck namens "Treasure Island" basierend auf dem Buch die "Schatzinsel" was schon in dutzende Versionen verfilmt wurde. Gnsehaut, auch beim gesprochenen Intro!
Die Bonus-CD enthlt dann die beiden Lieder der damals obligatorischen Single / Maxi die dann auch mal andere schreiben durften wie Gitarrist Axel Morgan oder mit Rolf zusammen Bassist Thomas Smuszynski. Die Tracks "Hanged, Drawn And Quartered" und "Win Or Be Drowned" waren dann auch nicht bel. Dazu packte man noch 92er Versionen der Oldies "Uaschitschun" (Ohrwurm der nicht so typisch RW tnt!) und "Beggar's Night", sowie berholte "Whirlwind" und "Treasure Island" Versionen von 2003. Macht satte 35 Minuten Bonus!
Wer diese tolle Scheibe von Running Wild aus dem Jahre 1992 noch nicht hat und auf puren Heavy Metal mit Piratenflair und geschichtlichen Texten steht ist hier richtig!
   
<< vorheriges Review
FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE - Little Big World (2 CD)
nchstes Review >>
RUNNING WILD - Masquerade (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber RUNNING WILD:

Zufällige Reviews