Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DIE APOKALYPTISCHEN REITER - Der rote Reiter
Band DIE APOKALYPTISCHEN REITER
Albumtitel Der rote Reiter
Label/Vertrieb Nuclear Blast / Warner
Homepage www.reitermania.de/
Verffentlichung 25.08.2017
Laufzeit 54:22 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach einer Pause von gut einem Jahr sind die ostdeutschen Metaller Die Apokalyptischen Reiter unglaublich agil, fit und wild zurck mit ihrem 10.(!) Studioalbum "Der rote Reiter" nebst passendem Artwork. Direkt der Opener "Wir sind zurck" dreht sich um die Rckkehr und ist ein flottes, hartes, eingngiges und sehr melodisches Teil geworden das die Marschrichtung vorgibt - purer Metal. War das Doppelalbum "Tief-Tiefer" gar zurckhaltend, nachdenklich und teils sehr verkopft, wird hier wieder melodisch-hart geballert wie zu Zeiten von "Licht" oder "Samurai". Dazu gibt es tiieeefe Vocals wie im Titelsong oder "Hrt mich an". Ich wrde das nicht Growls nennen, aber schon derb. Hier wird zeitweise ganz schn Arsch getreten und das mit einem Bombensound, ganz viel Abwechslung und einem Hunger den sonst nur Jungspunde versprhen. Unglaubliche 13 Lieder und satte 54 Minuten geht das so. Mit der Pathospowernummer "Herz In Flammen" und der ruhigen Abschlussballade "Ich werde bleiben" (Ein Statement wie Lied Nr.1?) wird auch mal zeitweise der Fu vom Gas genommen, was der Platte auch etwas gut tut. Im Endeffekt ist das die beste Reiter Scheibe seit vielen Jahren!
Damit sind die ganzen Epigonen und Nachahmer dieser Band wieder in ihre Schranken verwiesen worden!
   
<< vorheriges Review
WICKED DISCIPLE - Salvation Or Decline
nchstes Review >>
RUNNING WILD - Branded & Exiled (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber DIE APOKALYPTISCHEN REITER:

Zufällige Reviews