Navigation
                
23. August 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ZEROSCAPE - Finish Dem
Band ZEROSCAPE
Albumtitel Finish Dem
Label/Vertrieb Bad Reputation/Cargo
Homepage www.facebook.com/zeroscapemusic/
Verffentlichung 25.08.2017
Laufzeit 41:35 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Musik bringt uns ja manchmal die seltsamsten Stilblten hervor. Die kanadische Metal Band Zeroscape spielt laut Info Reggae Metal!! Kann das funktionieren fragte ich mich im Vorfeld, da ich ab und an je nach Stimmung dem Reggae nicht vollends abgeneigt bin und Metal von Haus aus mag. Ich kannte diese Combo im Vorfeld nicht, die beiliegende Info erzhlt, dass sich der Vierer aus Toronto 2001 grndete und seitdem schon vier Alben herausbrachte sowie auf diversen, auch greren Festivals auftrat. Gut, Album Nr. 5 "Finish Dem" beginnt mit einem Intro aus der Boxwelt und ein Ringsprecher kndigt Zeroscape so an, wie wir das von zig Boxkmpfen der Klitschkos kennen. Anschlieend wird mit "The Funeral" der "Rocky"-Klassiker "Eye Of The Tiger" in diesem speziellen Stil dargebracht. Ja, Growls, Rap und Metal-Gitarren mit Reggae sind ehrlich gesagt zusammen anfangs sehr gewhnungsbedrftig, doch der Run DMC Sound mit Bob Marley-Vibes klingt gar nicht so bel. Es verbinden sich Geschwindigkeit, fetzige Gitarren mit diesem lockeren, coolen Sound ohne sich gegenseitig groartig aufzuheben. Klar, der Hrer sollte beides mgen und sich vor allen Dingen auf dieses "Experiment" einlassen knnen, am besten ohne berauschende Mittel zu konsumieren. Dabei kann ich mich durchaus amsieren, ohne ein wenig Alk geht es freilich auch bei mir nicht vonstatten. Aber es wre insgesamt gelogen, wenn ich dieser Band ihre Daseinsberechtigung absprechen wrde. Und wer sagt schlielich, dass man die Musik immer bierernst nehmen muss? Genau, niemand! Speziell, aber nicht so bel wie befrchtet und der Spa bleibt auch nicht auf der Strecke. Was einzig fehlt ist der Sommer in Deutschland!
   
<< vorheriges Review
GRANDE ROYALE - Breaking News
nchstes Review >>
DEAD LORD - In Ignorance We Trust


Zufällige Reviews