Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KAVRILA - bright
Band KAVRILA
Albumtitel bright
Label/Vertrieb Backbite Records / Broken Silence
Homepage www.facebook.com/kavrilaband
Verffentlichung 04.08.2017
Laufzeit 24:32 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Kavrila? Tnt irgendwie nach Finnland! Das Cover passt auch dazu. Es ist aber ein Hamburger Quartett das erst 2016 gegrndet wurde und mit "blight" ihr Debt verffentlicht. Dieses ist verdammt kurz mit 24 Minuten und acht Liedern und auch nur, weil das letzte Stck satte fnf Minuten dauert. Ansonsten befinden sich die Lieder eher im zwei bis vier Minuten Bereich. Also nenne ich das Ergebnis mal freundlich eine EP. Das Info des Labels spricht von Doom-Punk was gar nicht so falsch in meinen Ohren tnt. Denn punkig, ruppig und viel Doom (eher der Sdstaaaten US-Doom) ist hier auf jeden Fall am Start, ebenso eine kleine Spur Schweden Death. Das Ganze ist somit recht originell und nicht gerade trendy und daher spannend. Der leidende Keif-und Rchelgesang ist aber durchaus verbesserungswrdig. Ich bin ja gar nicht so der Fan solcher Musik, aber Kavrila machen echt was originelles, weshalb ich dieses Debt auch anderen empfehle denen viele Acts einfach zu berechenbar sind!
   
<< vorheriges Review
IN THIS MOMENT - Ritual
nchstes Review >>
PENTAKILL - II Grasp of the Undying


Zufällige Reviews