Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DIRKSCHNEIDER - Back To The Roots - Accepted!
Band DIRKSCHNEIDER
Albumtitel Back To The Roots - Accepted!
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.facebook.com/dirkschneiderofficial
Verffentlichung 03.08.2017
Laufzeit 70:21 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nanu, habe ich ein Deja Vu? Diese tolle Doppel-Live Scheibe habe ich doch schon 2016 besprochen?! Aber da war der ikonische Udo Dirkschneider Schdel noch gelb-gold, nun rot. Ach so, das ist eine neue Livescheibe mit dem Focus auf der DVD, plus zwei Live CDs und einem leicht genderten Titel mit dem Anhang "Accepted!" Das htte das Label aber wirklich besser mit einem coolen Livefoto und einem anderen Titel besser lsen knnen um Verwechslungen und "Kopf kratzen" bei den Fans verhindern zu knnen. Sei es drum, ein schickes Prgedruck Digi und ein Fotobooklet mit Udo Linernotes entschdigen leicht fr den Faux pas. Am Ende gibt es noch mit dem selbst fr Dirkschneider / U.D.O. Verhltnisse ungewhnlichen Sinatra Cover "My Way" (Studioversion) einen ungewhnlichen Bonutrack. Aber die Setlist ist 100 % identisch! Selbst ich als totaler Dirkschneider /U.D.O. / Accept Fanboy verstehe das nicht, klar die Tournee luft auf der ganzen Welt einfach super und die Hallen sind immer voll, aber da htte das Label vielleicht warten sollen bis eine Aufzeichnung mit einer neuen Setlist die wohl ab diesem Jahr im Programm der Band ist fertig ist. Kommen wir deshalb zur in der Tschechei (Brno) aufgezeichneten DVD! Dort sieht man eine gut gelte Truppe die sichtlich Spa an der Show hat und in der groen Halle mchtig Gas gibt, whrend der Mann hinter dem Mikro singt als wre er nicht kurz vor dem offiziellen Renteneintrittsalter sondern weitaus jnger. Ganz groen Respekt! Kleine Verschnaufpausen bekommt der German Tank durch kleine, nicht zu lange Publikumsspielchen der Gitarristen und von Bassist Fitty Wienhold die aber immer in Lieder mnden und kein nerviges Instrumentalgedudel sind. Udo macht wie immer wenige, aber freundliche Ansagen und haut dafr lieber viele Lieder in die Menge (24!) Dabei sind einige der Tracks auch richtig lang und ausufernd geworden wie das Live nun mal so ist. Diese Verffentlichung ist quasi der Schwanengesang von Gitarrist Kasperi Heikkinen der die Truppe vor einiger Zeit verlies.Das Teil hier macht also durchaus Sinn, wer den Vorgnger also nicht hatte, sollte hier zuschlagen. Dass die ganze Sache jedoch leicht "too much" vielleicht ist mssen andere entscheiden, toll ist das Gebotenen hier auf jeden Fall!
Diese Verffentlichung ist quasi der Schwanengesang von Gitarrist Kasperi Heikkinen der die Truppe vor einiger Zeit verlies.
   
<< vorheriges Review
PAPA ROACH - Crooked Teeth
nchstes Review >>
EMPIRE - The Raven Ride (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber DIRKSCHNEIDER:

Zufällige Reviews