Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SOUL DEMISE - Thin Red Line
Band SOUL DEMISE
Albumtitel Thin Red Line
Label/Vertrieb Apostasy Records
Homepage www.souldemise.de/
Alternative URL www.facebook.com/souldemise/
Verffentlichung 19.05.2017
Laufzeit 38:58 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die bayrischen SOUL DEMISE aus Neumarkt sind eine bekannte Gre im deutschen Metalsektor, und fr eine Band, die seit 1993 - damals noch bis 1998 unter dem Namen Inhuman gegrndet- existiert, sind die vielen Besetzungswechsel gar nicht mal so ungewhnlich, auch wenn die Menge auf den ersten Blick doch recht viel erscheint. Inzwischen hat sich aber wieder ein Quintett zusammengefunden und mit "Thin Red Line" Album Nummer sechs verffentlicht.
Dem Stil zwischen Thrash Metal und Melodic Death ist man dabei weitestgehend treu geblieben und lsst so mgliche berraschungen aus. Leider zieht sich dieser Umstand aber durch die gesamte Platte, was vieles trotz starker Instrumentenbeherrschung ein Stck weit vorhersehbar werden lsst. Die Riffs knnen zwar durchgehend berzeugen, hngen bleibt am Ende aber auch nach mehrmaligen Durchlufen zu wenig. Vielleicht ist es ein wenig der Umstand, dass man nach wie vor viele der Vorbilder wie At The Gates zu sehr raushrt und sich zu wenig auf eine gewisse Eigenstndigkeit beruft. Ansprechend sind auf der anderen Seite aber die vielen Tempowechsel, die "Thin Red Line" immer wieder auflockern und nicht fad erscheinen lassen. So wird in jedem einzelnen Song zwischen Midtempo, Blastbeats und Doublebass-Attacken hin und her gewechselt.
Am Ende ist hier wohl viel dem Geschmack geschuldet, denn wirklich kritisieren kann man an dem Album nur wenig, handwerkliche Fehler sind kaum auszumachen. Nur packt es mich nicht so richtig, auch wenn manche Passagen und Lieder fr kurze Zeit immer wieder einen gewissen Spafaktor haben. Fans der Band kommen in jedem Fall auf ihre Kosten und auch alle brigen Anhnger von Thrash-Death-Kapellen machen mit SOUL DEMISE nichts verkehrt.
   
<< vorheriges Review
ADORNED GRAVES - Out From The Depth Of The Grave
nchstes Review >>
DECAPITATED - Anticult


 Weitere Artikel mit/ber SOUL DEMISE:

Zufällige Reviews