Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NULLDB - Geboren In Ketten
Band NULLDB
Albumtitel Geboren In Ketten
Label/Vertrieb Sony Music
Homepage www.facebook.com/nulldb
Verffentlichung 04.08.2017
Laufzeit 49:12 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Sehr poppig und eingngig ist das zweite Album der Deutschen NullDB. Produziert hat Mat Sinner (Primal Fear), der Mix ist von Jacob Hansen, das tnt schon amtlich. Aber ansonsten ist die Scheibe recht braver, moderner Hard Rock und eher kein NDH oder so. Im Info lese ich " Die Band legt grten Wert auf ausdrucksvolle Texte in Kombination mit einem modernen Metalsound" und muss schmunzeln. Die Texte sind recht belanglos und frei interpretierbar, richtiger Metal ballert hrter. Schlecht ist Album Nummer zwei "Geboren In Ketten" sicherlich nicht, aber schon wie das Cover zu pathetisch von den Texten und zu abgerundet und glatt fr die Metalszene. Auch nette Balladen wie "Lang her" knnte von jeder x-beliebigen Band im Radio kommen, auch wenn das Lied echt Potential hat. Wir brauchen Bands mit Ecken und Kanten die aus der Masse hervor stechen! Der Gipfel der Belanglosigkeit ist dann ein Lied wie "Blinder Passagier" dessen lyrische Tiefe einem vorgegaukelt wird. Das Debt "Endzeit" von 2012 gefiel mir um Lngen besser, auch wenn die Band da optisch beknackt aussah.
Fazit: gut gemacht, es bleibt aber nichts hngen!
   
<< vorheriges Review
EUROPE - The Final Countdown 30th Anniversary Sho [...]
nchstes Review >>
GALDERIA - Return Of The Cosmic Men


 Weitere Artikel mit/ber NULLDB:

Zufällige Reviews