Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HAUDEGEN - Blut, Schweiß & Tränen
Band HAUDEGEN
Albumtitel Blut, Schweiß & Tränen
Label/Vertrieb Blut, Schweiß Und Tränen/Tonpool
Homepage www.haudegen.com
Veröffentlichung 21.07.2017
Laufzeit 35:27 & 35:12 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die beiden Berliner Musiker Hagen Stoll und Sven Gillert, besser bekannt als Haudegen, haben ja letztes Jahr das Coveralbum "Haudegen Rockt Alt Berliner Lieder" auf den Markt geschmissen und ihrer Heimatstadt damit die Ehre erwiesen. Nun sind sie wieder mit einer echten Haudegen-Platte am Start, obwohl das nicht ganz richtig ist, denn es sind gleich drei Silberlinge mit je 10 Songs entstanden, also insgesamt 30 neuen Stücken! Die Musiker haben sich dazu entschieden, ihre drei bisher bevorzugten Stile, also von hart bis zart auf den jeweils zugeordneten Zusammenstellungen zu verteilen. Man benannte die erste, recht harte und schnelle Platte mit "Blut", die Midtempostücke "Schweiß" und die Balladen-Compilation dementsprechend mit "Tränen". Überraschend ist für mich lediglich "Blut", denn so hart habe ich persönlich Haudegen noch nicht gehört, so soll sich die Musik allerdings auf der ersten EP angehört haben. Textlich lassen sich Hagen und Stoll dort größtenteils über den ganzen sozialen und politischen Mist aus, der zur Zeit so täglich in den Nachrichten zu hören ist, Anti Nazi Song ("Patriot") inklusive. Aber es wird z.B. auch mit Rappern gearbeitet ("Stoff Aus Dem Die Träume Sind" und "Halb So Frei Halb So Wild"). Doch auch die persönliche Sicht der beiden Kumpels werden beleuchtet, so wie im eröffnenden Titelstück und wie das die Fans ja schon kennen. Dies wird dann auf den beiden folgenden Scheiben mit Midtempo-Hymnen und Balladen auf Freundschaft, Freiheit und Liebe auf die Spitze getrieben, was mich persönlich ehrlich gesagt ziemlich langweilt, weil Haudegen oft die gleichen Themen in den textlichen Fokus stellen. Klar, dieser typische Stil lässt das Duo auf "Schweiß" und "Tränen" von Anfang an wieder zweifelsfrei erkennen und wird deren Fans wahrscheinlich auch verzückt jubeln lassen. Aber es gibt auch eine gute Nachricht für diejenigen, die nur die soften bzw. optional auch die harten Haudegen mögen: Alle drei CDs gibt es auch einzeln zu kaufen. Das erste Drittel ist für mich wie gesagt musikalisch überraschend stark, wenn mir auch die Rap Beiträge aus Gründen meines Geschmacks nicht gefallen, die beiden anderen Platten ganz typisch Haudegen wie sie erfolgreich geworden sind. Insgesamt solide, wenn ich auch bezweifle dass neue Fans dazugewonnen werden.
   
<< vorheriges Review
GOATWHORE - Vengeful Ascension
nächstes Review >>
AN EROTIC END OF TIMES - Chapter One


 Weitere Artikel mit/über HAUDEGEN:

Zufällige Reviews