Navigation
                
25. April 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

RISING INSANE - Nation
Band RISING INSANE
Albumtitel Nation
Label/Vertrieb Recordjet/Soulfood
Homepage www.risinginsane.de
Alternative URL www.facebook.com/risinginsaneband
Verffentlichung 30.06.2017
Laufzeit 40:49 Minuten
Autor Tony Werner
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Bremer Formation Rising Insane haben ihr Debt an der Leine welches auf den Namen "Nation" hrt und tatschlich ziemlich bissig ist, allerdings im positiven Sinne. Gegrndet 2012 teilten die fnf seitdem die Bhnen mit Bands wie For Today, Novelists oder Vitja und sind nun bereit mit ihrem ersten Langeisen einen Schritt weiter zu gehen. Geboten wird dem Hrer ehrlicher Metalcore, nicht mehr und nicht weniger, mit allem was dazu gehrt: Stakkato Gitarrenriffing, Breakdowns, Shouts und gefhlvoller Klargesang. Klingt bis jetzt noch nicht sonderlich interessant? Ist es aber, vorausgesetzt man mag den Musikstil natrlich. Rising Insane beweisen ein gutes Hndchen in Songgestaltung so dass "Nation" im Gesamten sehr stimmig wirkt. Auch beide Gitarristen Sven Polizuk und Florian Kchy machen gute Arbeit, genauso wie Shouter Aaron Steineker dessen Stimme mich mit ihrer Variabilitt berrascht hat und Schlagzeuger Robert Khling welcher sich einfach gnadenlos durchs Album prgelt . Ansonsten findet man das bliche Schema vor, harte Strophen, melodiser Gesang, obligatorischer Breakdown, und das ist der einzige Punkt den ich an diesem doch wirklich guten Album zu bemngeln habe, man bewegt sich hier in etwas zu ausgetretenen Pfaden! Der Band wrde etwas experimentieren und altbekannte Songstrukturen aufbrechen gut zu Gesicht stehen, Potenzial ist da, jede Menge und die Spielfreude von Rising Insane hrt man in jedem einzelnen Song. Die Produktion von "Nation" ist sehr gut, ordentlich Druck mit glasklarem Sound und der ntigen Tiefe, da gibt es nichts zu meckern. Mein Fazit ist, dass Rising Insane mit "Nation" ein wirklich starkes Debt geglckt ist auch wenn es nicht viel Neues zu hren gibt, aber das Rad muss auch nicht stndig neu erfunden werden.
   
<< vorheriges Review
CROWORD - The Great Beyond
nchstes Review >>
ICED EARTH - Incorruptible


Zufällige Reviews