Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OHRENFEINDT - Zwei Fäuste Für Rock`n Roll
Band OHRENFEINDT
Albumtitel Zwei Fäuste Für Rock`n Roll
Label/Vertrieb AFM/Soulfood
Homepage www.ohrenfeindt.de
Veröffentlichung 23.06.2017
Laufzeit 47:42 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es gibt Bands, die ihren musikalischen Stiefel gnadenlos durchziehen und schon vom ersten Ton an einwandfrei zu erkennen sind. Nehmen wir doch nur einmal AC/DC, die das Paradebeispiel für solche Gruppen sind. Und wenn ich schon bei der australischen Kultband bin, ist der Brückenschlag zu Ohrenfeindt nicht weit. Deren Sänger Chris Laut hat ein ähnliches Reibeisen-Organ wie einst Bon Scott, was ihn logischerweise dazu veranlasste, in einer AC/DC Tribute Band den Frontmann zu geben. Die liegt nun seit einiger Zeit auf Eis, was für seine Stammtruppe Ohrenfeindt aus Hamburg St. Pauli natürlich nicht gilt. Denn die machen seit 1994 erfolgreich AC/DC-Mucke auf Deutsch. Seit "Motor An" aus dem Jahr 2015 ein festes Trio mit Timo Peters (git) und Andi Rohde (dr) erscheint nun der Nachfolger. Bluesgetränkter Riff Rock mit guten Texten, die mal witzig wie beim Opener "Deine Mudder Singt Bei Lordi", aber auch mal etwas melancholischer daherkommen ("Irgendwann"). So wie schon öfters bei der Band, bekommt auch der heimische Fußball Club FC St. Pauli seine Referenz, nämlich bei "20359", die Postleitzahl unter der das Stadion Am Millerntor anzutreffen ist. Auf der letzten Scheibe hieß der Song über die Kiez-Kicker "1910". Das ist wohl alles nicht besonders innovativ, aber die Musik rockt und macht einfach nur Spaß. Eine Ballade wie z.B. "Aus" vom genannten Vorgänger gibt es diesmal nicht, doch muss das ja auch nicht unbedingt immer der Fall sein. Gewohnt ehrlicher und rotziger Vollgas-Rock aus St. Pauli...nicht mehr, aber halt auch nicht weniger. Hier weiß der Konsument schon vorher was drin ist. Mein Anspiel-Tip heißt "König Und Rebell", aber insgesamt eine starke Scheibe!
   
<< vorheriges Review
THAT ROCK GUY - Nothin' To Lose
nächstes Review >>
GREAT ELEPHANT - Great Elephant


 Weitere Artikel mit/über OHRENFEINDT:

Zufällige Reviews