Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AYREON - The Source
Band AYREON
Albumtitel The Source
Label/Vertrieb Mascot Records/ Rough Trade
Homepage www.ayreon.com
Verffentlichung 28.04.2017
Laufzeit 44:09 & 44:35 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Da ist er wieder! Arjen Anthony Lucassen und seine progressive Metal Oper Ayreon geht in eine neue Runde, natrlich als Doppel-CD mit jeder Menge Stars und toller Geschichte! Neben schon dagewesenen Vokalisten wie James LaBrie (Dream Theater), Russel Allen (Symphony X), Floor Jansen (Nightwish) und Simone Simons (Epica) gibt es auch fr mich unbekannte Snger wie Michael Eriksen, Zaher Zorgati (Myrath), Will Shaw (Heir Apparent) oder Tommy Rogers (Between the Buried and Me). Sehr prgend sind fr meine Ohren Hansi Krsch (Blind Guardian) und Edguys Tobias Sammet (!), wobei letztgenannter ja schon einmal auf der coolen "Ayreon Vs. Avantasia" EP dabei war. Natrlich gibt es wieder eine filmreife Science-Fiction Story die an das Werk "01011001" anschliet. Hier werden Ereignisse die vor diesem Album spielen aufgegriffen! Es geht um den Planeten Alpha deren Bevlkerung ihr Schicksal in die Hnden von Grorechnern legt was zu einer Katastrophe fhrt und in Sci-Fi Kreisen ein beliebtes Thema ist, siehe "Terminator". Dabei gibt es auch musikalisch viele Deja Vus, da Ayreon ja schon lange existiert und Lucassen hier quasi gewohntes Terrain beackert. Dies soll keine Kritik darstellen, sondern ist eine Feststellung meinerseits. Fans des Projektes werden sich sicherlich schnell in den 90 Minuten heimisch fhlen und diesen optisch wie immer sehr tollen Doppeldecker direkt in die Arme schlieen!
   
<< vorheriges Review
DAYS OF GRACE - Logos
nchstes Review >>
PSYCHOSOMATIC COWBOYS - From Here To Hell


 Weitere Artikel mit/ber AYREON:

Zufällige Reviews