Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TWILIGHTNING - Plague-house Puppet Show
Band TWILIGHTNING
Albumtitel Plague-house Puppet Show
Label/Vertrieb Spinefarm Records
Homepage www.twilightning.net
Verffentlichung 25.10.2004
Laufzeit 46:57 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Twilightning aus Finnland spielen melodischen Power Metal mit Witz und Pep. Die Platte ist zwar nicht viel anders, als das superbe Vorgngerdebt "Delirium Veil", aber immerhin auch kein Abklatsch dieser Scheibe. Auf Album Nummer zwei sind Twilightning noch einen Tick eigenstndiger.
Das Sextett um den guten Vokalisten Heikki Pyhia schreibt einfach starke Songs und gehrt ganz klar in die oberste Liga der neuen, "jungen" Superstars wie Thunderstone oder Sonata Arctica. Man sollte sich von dem fr diese Sparte ungewohnten Cover nebst Titel nicht abschrecken lassen, den Hrer erwarten immer noch Songs voller dramatischer Riffs und superber Refrains, welche eingebettet in einen dezenten Keyboardklangteppich keine Wnsche offen lassen. Twilightning erschufen keine Platte, die vorhersehbar ist. Das Album macht einfach nur Spa, klingt aber auch nicht zu frhlich oder zu melancholisch. Man trifft sich irgendwo in der Mitte.
"Plague-house Puppet Show" bietet zwar nichts neues, aber wenn das Bekannte so gut hergerichtet wird, greift man als Fan dieser Musikrichtung gerne zu. Es ist wie bei einem Cocktail, auf die gute Mischung der Zutaten kommt es an.
Twilightning machen Power Metal der Extraklasse!
   
<< vorheriges Review
MANTAS - Zero Tolerance
nchstes Review >>
TRAVERS & APPICE - It takes a lot of Balls


 Weitere Artikel mit/ber TWILIGHTNING:

Zufällige Reviews