Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MAGNACULT - Infinitum
Band MAGNACULT
Albumtitel Infinitum
Label/Vertrieb Graviton
Homepage frank.vanliempd@promojukebox.com>
Verffentlichung 12.05.2017
Laufzeit 45:59 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Niederlnder von MAGNACULT lassen sich gerne Zeit fr ihre neuen Alben. Im Schnitt fnf Jahre, was in der heutigen, schnelllebigen Zeit doch eher schon ungewhnlich ist. Wer MAGNACULT noch nicht kennt, dem sei hiermit gesagt, dass das Quintett aus Amsterdam eine ziemlich wilde Mixtur aus Death Metal und Metalcore spielt, und dem Ganzen noch einen ordentliche Portion Groove obendrauf packt. Das neue Album trgt den Titel "Infinitum" und ist der dritte Longplayer von MAGNACULT. Whrend der Start mit "Righteous Murder" noch recht brachial ausfllt, wird beim nchsten Track "I'm Chosen" eher die mittlere Temposchiene gewhlt. So bekommt man in nur zwei Songs schon einmal einen guten berblick ber alles, was dann da noch so kommt. Mit "Liberate" wird die Groove Maschine dann so richtig angeschmissen und der Song geht unwillkrlich in die Beine. Snger Seb keift seine Unzufriedenheit mit gengend Variationen in die Welt hinaus, und auch die Rhythmus Fraktion kann voll berzeugen. Die Riffs bleiben zum grten Teil hngen und die dreiviertel Stunde geht zgig rum und kann gut unterhalten. Okay, der ein oder andere Track hngt etwas durch, kann aber den angenehmen Gesamteindruck nicht mindern. Die Produktion ist sauber und druckvoll.
Mit "Infinitum" melden sich MAGNACULT stark zurck. Auf der anstehenden Tour mit DEVIL DRIVER kann man sich dann auch von den Live Qualitten berzeugen. Auf Platte haben MAGNACULT diesmal ordentlich abgeliefert!
   
<< vorheriges Review
JOHN FRUM - A Stirring In The Noos
nchstes Review >>
NEVERLAND IN ASHES - Conversations


 Weitere Artikel mit/ber MAGNACULT:

Zufällige Reviews