Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Resident Evil: Apocalypse
Band V.A.
Albumtitel Resident Evil: Apocalypse
Label/Vertrieb Roadrunner Records
Homepage www.roadrunnerrecords.de
Verffentlichung 27.09.2004
Laufzeit 76:14 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Roadrunner Records haben mit den Soundtracks zu "Dare Devil", "Freddy Vs. Jason" und "Underworld" passable bis gute Sampler unter das Volk gebracht. Diese Tradition setzt sich nun auch mit "Resident Evil: Apocalypse" fort. Die Fotsetzung der Computerspieladaption ist ein netter Action Film, der natrlich auch ordentlich musikalisches Geballer braucht.
Roadrunner stellen natrlich einige eigene Bands wie Slipknot, Cradle Of Filth, Killswitch Engage, Devil Driver (unv. Song!) und die 36 Crazy Fists. Natrlich gibt es auch labelfremde Modern Metal Bands mit teils unverffentlichten Songs (siehe Klammern) wie Rammstein, Deftones (Duran Duran Cover), Rob Zombie (unv. Mix), A Perfect Circle (unv. Mix), The Used oder Cold. Die Bands passen stilistisch grob gesagt zueinander, was man von Massive Attack sowie The Cure nicht sagen kann, die etwas deplaziert wirken. Lacuna Coil, Nightwish und H.I.M. (noch mit der alten Kamelle "Join Me") sind wohl nur wegen der derzeitigen "weibliche Frontfrauen" Welle und des Finnland Hypes auf der CD gelandet, haben aber natrlich tolle Songs, die sich etwas vom Rest abheben. Oder wollte man nur die CD voll bekommen?
Fazit:Viel unverffentlichtes bietet "Resident Evil: Apocalypse" nicht, aber Fans des Films und der Spiele, die auf hrtere Musik stehen, knnen ruhig mal mehr als ein Ohr riskieren, da auch die Ausfallquote recht gering ist!
   
<< vorheriges Review
NIGHTWISH - Tales From Elvenpath
nchstes Review >>
H-BLOCKX - More Than A Decade - Best Of


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews