Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VOIVOD - Rrröööaaarrr
Band VOIVOD
Albumtitel Rrröööaaarrr
Label/Vertrieb BMG / ADA Warner
Homepage voivod.net/
Alternative URL www.facebook.com/voivod/
Veröffentlichung 31.03.2017
Laufzeit 38:18 & 65:59 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die frankokanadischen VOIVOD feiern ihr 35-jähriges Bestehen, zu dessen Anlass es eine Neuveröffentlichung des zweiten Albums der Jungs aus Quebec gibt. "Rrröööaaarrr" von 1986 wurde dabei aber nicht nur neu aufgelegt, sondern kommt mit einer ganzen Menge Bonus und Extras in einem echt schicken Digipack daher. So gibt es neben dem eigentlichen Album noch eine weitere CD und eine DVD. Auf der zweiten CD ist das komplette Konzert beim "Spectrum '86 - No Speed Limit Week-End" enthalten, wo die Burschen ganze 14 Stücke präsentierten. Auf der DVD sind neben Video-Aufnahmen von der ersten US-Show in New York aus dem Jahre 1986 und vielen weiteren Live-Konzerten sowie einer Foto-Slide-Show auch die Demo-Aufnahmen zu "Rrröööaaarrr" enthalten. Zudem gibt es einen Mitschnitt der allersten Show überhaupt, die im Juni 1983 stattfand. Ebenso gibt es frühe Proben aus den '83er und '84er Jahren zu hören, die für Fans und Liebhaber der Kanadier wohl ein absolutes Muss sein dürften. Zum Abschluss gibt es schließlich, ebenfalls auf der DVD enthalten, eine akustische Sound-Collage des 2005 verstorbenen Gitarristen Piggy D'Amour.
Insgesamt wird hier eine ganze Menge geboten, denn man hat sich nicht nur die Mühe gemacht, die Platte nicht im 08/15-Stil wiederzuveröffentlichen, sondern auch einen ganzen Haufen an kleinen Perlen zusammengesucht, um das Teil auch entsprechend aufzuwerten. Das ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen, denn auch wenn die Achtziger in dem Sinne kultig waren, braucht es dann doch ein wenig mehr, um die Fans hinterm Ofen hervorzulocken. Mit der DVD inklusive vieler Live-Bilder und den Live-Konzerten sollte so auch für viele Anhänger der Thrash-Progger noch einiges Neues zu entdecken sein.
   
<< vorheriges Review
ADRENALINE MOB - We The People
nächstes Review >>
VOIVOD - Killing Technology


 Weitere Artikel mit/über VOIVOD:

Zufällige Reviews