Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ENSLAVED - Roadburn Live
Band ENSLAVED
Albumtitel Roadburn Live
Label/Vertrieb By Norse / Membran
Homepage www.enslaved.no
Alternative URL www.facebook.com/enslaved/
Verffentlichung 19.05.2017
Laufzeit 64:42 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die norwegischen ENSLAVED verffentlichen mit "Roadburn Live" erstmals ein Live-Album in ihrer seit 1991 andauernden Bandhistorie. Wie der Name es schon sagt, nahm man dabei einen Auftritt auf dem Roadburn Festival 2015, wo ENSLAVED als Headliner mit dabei waren. Zwar gestand auch Frontmann Grutle Kjellson, dass er kein ausgewiesener Fan von Live-Alben sei, dafr aber ein groer Enthusiast des Roadburn Festivals - als Knstler und als Besucher. Insofern war dies das einzige Konzert, welches er jemals live htte vertonen lassen wollen.
Gesagt, getan. "Roadburn Live" bietet dabei aber keinen Rundumschlag aus der gesamten Historie, sondern eher die Stcke aus der neueren Zeit der progressiven Viking-Metaller. So finden sich Songs der Alben "In Times", "Riitiir", "Isa", "Below the Lights" und "Monumension" auf der Scheibe, die knapp ber eine Stunde Spielzeit hat. Auch wenn man den Umstand im Anschluss nicht unbedingt heraushren muss, so gibt es auch Gastauftritte whrend des Gigs. So kommen Einar Selvik (Wardruna), Aalbjrn Tryggvason (Slstafir) und Per Wiberg (Opeth, Candlemass) hier zum Zug. Zustzlich gibt es mit Menno Gootjes von der niederlndischen Band Focus noch einen weiteren Gast, der bei Led Zeppelins "Immigrant Song" mitgemacht hat, der ersten Cover-Nummer, die es jemals auf ein ENSLAVED-Album geschafft hat. Als kleinen Wermutstropfen wird es jedoch das letzte Mal sein, dass man Herbrand Larsen am Keyboard und am Gesang hren wird, wie es weiter heit. Fr den anschlieenden Mix des durchaus gelungenen Albums konnte Iver Sandy vom Solslottet Studio gewonnen werden, gemastert wurde das Teil von Jens Bogren (Kreator, Opeth, Sepultura) in den Fascination Studios.
Ich bin hnlich wie auch Grutle kein wirklicher Freund von Live-Alben, sondern hre mir dann auch lieber die Studio-Scheiben an oder gehe direkt auf eine Show. Dennoch kann ich sagen, dass "Roadburn Live" gelungen ist, bis auf die Schrei-Einlagen von Kjellson gibt es nichts zu meckern. Die kommen manches Mal recht dnn rber, aber sonst gibt es die gewohnte Qualitt der Skandinavier. Erhltlich ist die Verffentlichung in smtlichen limitierten und farbigen LP-Auflagen.
   
<< vorheriges Review
WOUND - Engrained
nchstes Review >>
MALEVOLENCE - Self Supremacy


 Weitere Artikel mit/ber ENSLAVED:

Zufällige Reviews