Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RUDE - Remnants...
Band RUDE
Albumtitel Remnants...
Label/Vertrieb FDA Records / Soulfood
Homepage www.facebook.com/rude-391039200987363/
Alternative URL www.rudedeathmetal.bandcamp.com/
Verffentlichung 20.01.2017
Laufzeit 39:01 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die californischen RUDE bieten mit ihrem zweiten Album "Remnants..." eine wahre Orgie fr Death-Metal-Fetischisten. Drei Jahre nach "Soul Recall" wird auf insgesamt neun Stcken feinste old-school-Sahne geboten. Es ist schon abgefahren, wie unterschiedlich eine Platte klingen kann, die nicht mit smtlichem Heckmeck berproduziert und getriggert ist, denn bei RUDE steht die 'alte Schule' nicht nur in der Information, sondern wird so auch vorgelebt. "Keine Trigger, kein Bombast, kein bullshit... nur purer Death Metal." So simpel kann eine Bandbiografie am Ende sein.
RUDE aber leben die Nummer komplett aus. Man hrt die alten skandinavischen oder auch nordamerikanischen Vorbilder, schafft es aber, dort nicht blo zu wildern und zu kopieren, sondern das Ganze eigenstndig umzusetzen. Das hat dann alles schon ein wenig von einer Reise in die Vergangenheit, denn die Stimmung hat das Quartett mit "Remnants..." von Anfang bis Ende einfangen knnen. Ein leicht verstaubter Sound hilft da natrlich, das macht es aber nicht unansehnlicher, sondern nur noch authentischer und bekommt damit eine Menge Charme. Spannend sind in dem Zusammenhang vor allem der Titeltrack mit seinem instrumentalen Einstieg und "ReBoot", auf dem ein hnliches Intro geboten wird. Um dem gesamten Auftritt noch den finalen Anstrich zu verleihen, lie man das Cover von Dan Seagrave anfertigen, der den Pinsel auch schon fr die Kapellen Benediction, Dismember oder auch Entombed geschwunden hat.
Auf "Remnants..." wird insgesamt berzeugende Todesblei-Kost geboten. Die Platte ist zwar kein Meilenstein, berzeugend ist aber, wie die Platte als Gesamtkonstrukt super funktioniert und dabei dann auch absolut Spa macht. Ohne Schnrkel und unntigen Tamtam. Wer der Moderne mal wieder entfliehen mchte, bekommt von den Westksten-Amis den passenden Soundtrack.
   
<< vorheriges Review
NACHTGREIF - Dunkle Materie
nchstes Review >>
PLEASUREAGONY - Pleasureagony


 Weitere Artikel mit/ber RUDE:

Zufällige Reviews