Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FJOERGYN - Lucifer Es
Band FJOERGYN
Albumtitel Lucifer Es
Label/Vertrieb Lifeforce Records/Soulfood
Homepage www.fjoergyn.com
Alternative URL www.facebook.com/fjoergynofficial
Verffentlichung 24.02.2017
Laufzeit 61:17 Minuten
Autor Tony Werner
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Avantgardistischer Black Metal mit deutschen Texten, das klingt nicht nur sperrig, es macht dem Rezensenten die Arbeit auch nicht gerade leicht, gerade weil bei Metal Bands wo ich den Namen nicht aussprechen kann sofort die Klischeeschublade aufgeht, die ich aber lieber geschlossen halten will. Dass dieses Konzept funktionieren kann hat Der Weg einer Freiheit eindrucksvoll gezeigt, ob dies bei Fjoergyn auch der Fall ist wird sich allerdings noch zeigen. "Lucifer Es" ist derweil das fnfte Studioalbum der aus Jena stammenden Formation und geboten wird hier eine Mischung aus Death, Folk und Black Metal mit progressiven Songstrukturen. Rein Instrumental gesehen ist es ein recht interessantes Album, sehr abwechslungsreich, verspielt mit leichten akustischen Opeth Anleihen und guten Spannungsbgen. Teilweise kommen auch Chre zum Einsatz wie bei "Dinner mit Baal" welches sogar postrockige Elemente aufweist. Die Produktion ist gut, druckvoll und ungewhnlich klar fr ein Black Metal Album. Einzig mit dem Gesang und den deutschen Texten kann ich mich nicht ganz anfreunden aber das ist wohl Geschmackssache. Alles in Allem ist "Lucifer Es" aber trotzdem ein spannendes und wirklich abwechslungsreiches Album geworden, welches ich jedem Schwarzmetaller mit leichtem Hang zum progressivem nur ans Herz legen kann.
   
<< vorheriges Review
THE DEAD DAISIES - Live & Louder (CD + DVD)
nchstes Review >>
THE LEGENDARY - Let`s Get A Little High


 Weitere Artikel mit/ber FJOERGYN:

Zufällige Reviews