Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HARLOTT - Extinction
Band HARLOTT
Albumtitel Extinction
Label/Vertrieb Metal Blade / Sony
Homepage www.facebook.com/harlottofficial/
Verffentlichung 06.04.2017
Laufzeit 51:20 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Der dritte Streich der hungrigen Australier Harlott schimpft sich "Extinction" und kommt mit einem kritischen Cover ganz im Stile des 80er Jahre US-Thrash-Metals daher, als es bei den Artworks auch oft um Umweltzerstrung / Endzeit ging. Nach einer langen Europatournee mit Annihilator haben Harlott ihre Energie in ein fast 52 Minuten langes Werk gesteckt das aggressiv, aber gleichzeitig melodisch in der Schnittmenge mittelalter Exodus und Slayer Scheiben steckt und einfach nur Laune macht. Da ist es mir auch total egal, dass die Musiker nicht die Eigenstndigkeit mit Lffeln gefressen haben, wenn die Songs so gut und markant sind, oder? Das Genre ist halt limitiert und dafr sind Harlott verdammt variabel, was sich auch in den Laufzeiten der Lieder zeigt! Neben einigen kurzen Haurucknummern zwischen zwei und drei Minuten gibt es auch mal ausuferndes wie das sich langsam aufbauende sieben Minuten Stck "And Darkness Brings The Light". Das kommt bei mir insgesamt wirklich gut an. Frontmann Andre Hudson macht als Shouter ohne Growls und Gegrle seine Sache echt gut und orientiert sich auch an den Groen der US-Szene wie Tom Araya.
Im Gegensatz zu vielen durch Hype und Promotion gepushte Truppen sind Harlott wirklich ein neuer Stern am Thrash Himmel.
Glaubt es mir!
   
<< vorheriges Review
WARBRINGER - Woe To The Vanquished
nchstes Review >>
HOUSE OF LORDS - Saint Of The Lost Souls


 Weitere Artikel mit/ber HARLOTT:

Zufällige Reviews