Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

WARBRINGER - Woe To The Vanquished
Band WARBRINGER
Albumtitel Woe To The Vanquished
Label/Vertrieb Napalm Records / Universal
Homepage www.warbringermusic.com/
Verffentlichung 31.03.2017
Laufzeit 40:55 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach vier Jahren sind die Amis von Warbringer mit einem neuen Studioalbum, Label und Line-up zurck! Das Cover ist wunderschn gezeichnet und erinnert an diverse Propagandapltze bei aktuellen und verblichenen Diktaturen. Definitiv ein Hingucker der einen auch leicht frsteln lsst! "Woe To The Vanquished" hat sechs normale Lieder zwischen drei und vier Minuten und am Ende mit "When The Gun Fells Silent" einen Mammuttrack mit 11 Minuten, so dass die Scheibe es noch auf 40 Minuten Spielzeit bringt. Der lange Song ist nicht schlecht, recht melodis, wird langsam aufgebaut und klingt ehrlich gesagt wie zwei, drei Lieder zusammen gepackt. Nicht schlecht, aber auch nicht zwingend. Ansonsten hat die LA Truppe um Snger und letztes Grndungsmitglied John Kevill ( Stilrichtung: gut verstndlicher Shouter mit Biss) eine gutklassige aber nicht herausragende Scheibe gemacht, die Fans und Thrash Fans sicherlich munden wird, mir aber etwas zu sehr auf "Nummer sicher" getrimmt wurde. Auffallend ist die hohe Fluktuation an Mitgliedern, die bisher ber ein Dutzend Musiker zhlt aus denen man locker vier bis fnf weitere Bands machen knnte! Auffallend ist, aber das muss man wahrscheinlich bei den Artworks und dem Namen, dass hier immer Krieg als Thema bei den Texten vorherrscht. Im Gegensatz zu Vorgngerwerk ist die Musik um einiges variabler und nicht nur hart, was ich echt klasse finde. Das fnfte Album der Amerikaner wurde auch gut produziert und hat einen starke Bass-und Gitarrensound. Ich muss aber gestehen, dass ich etwas mehr erwartet htte!
Trotzdem, keine schlechte Thrash Scheibe.
   
<< vorheriges Review
HAVOK - Conformicide
nchstes Review >>
HARLOTT - Extinction


 Weitere Artikel mit/ber WARBRINGER:

Zufällige Reviews