Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OMNIUM GATHERUM - Years In Waste
Band OMNIUM GATHERUM
Albumtitel Years In Waste
Label/Vertrieb Nuclear Blast
Homepage www.omniumgatherum.org
Verffentlichung 09.11.2004
Laufzeit 43:45 Minuten
Autor Markus Mwis
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Endlich! Die Progressive Melodic Black Deather aus Finnland sind wieder da, und diesmal haben sie einen Strauss buntgemischter, vertrackter und abwechslungsreicher Melodien und eine Menge Moshpit-Feeling im Handgepck dabei.
Die Platte bietet einen sehr differenzierten Sound, der keinen der 6 Musiker hier zu kurz kommen lsst und ein schlssiges Gesamtbild ergibt. Einziges Manko: Es htte etwas fetter sein knnen, aber es rockt durchaus auch so schon zur Genge.
Vergleiche zu DREAM THEATER, SOILWORK, OPETH, MESHUGGAH, BORKNAGAR und DIMMU BORGIR werden sich die 6 Finnen sicherlich gefallen lassen mssen, aber letztendlich kann festgehalten werden, dass es ihnen gelungen ist ihren eigenen komplett eigenstndigen Stil zu entwickeln. Und was noch viel wichtiger ist: Diesen Stil auch dementsprechend wirken zu lassen wie es OMNIUM GATHERUM hier tun.
"Years Of Waste" ist so angelegt, dass die Lieder ineinander bergreifen und man gar nicht richtig bemerkt, dass schon wieder das nchste Lied luft. Ein Konzept, dass man an sich schon von DREAM THEATER gewohnt sein drfte.
Druckpassagen folgen vertrackten Rhythmen welche sich wiederum an Blast Beats angliedern, dazwischen eingebettet finden sich sogar ruhige Passagen die mit MOONSPELL vergleichbar sind. Sphrische Melodien wechseln sich ab mit Geschrammel, es ist also fr jeden Dunkelmetaller (und logischerweise auch fr die Progheads) etwas in diesem extraordinren, musikalischen Blumenstrauss dabei.
Alles in allem zeigen uns OMNIUM GATHERUM hier, zu was gute und vor allen Dingen fhige Musiker - die zusammengefunden haben und der dunklen Musik in jederlei Hinsicht frhnen - fhig sind.
Ein Album dass bis auf etwas mehr fetten Sound keinerlei Wnsche mehr brig lsst. Eins bleibt noch festzuhalten: Von OMNIUM GATHERUM werden wir in Zukunft sicher noch Einiges zu hren bekommen. Daumen hoch, weiter so Jungens!
   
<< vorheriges Review
ADARO - Words Never Spoken (Extended Edition)
nchstes Review >>
GOD LIVES UNDERWATER - Up off the floor


 Weitere Artikel mit/ber OMNIUM GATHERUM:

Zufällige Reviews