Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RAWSIDE - Outlaw
Band RAWSIDE
Albumtitel Outlaw
Label/Vertrieb Earth AD / Soulfood
Homepage www.rawside.com
Verffentlichung 19.10.2004
Laufzeit 42:35 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Manche Dinge ndern sich nie und das ist auch gut so. Bei Rawside ist dies auch der Fall, wenn man bei einer Band von einem Ding sprechen kann.
Nach sechs langen Jahren ohne neues Album und nach vier Jahren der Trennung melden sich Rawside mit ihrem neuen Silberling "Outlaw" wieder zu Worte. Wer rastet der rostet kann man bei den Jungs auf keinem Fall sagen. Als wren sie nie getrennt gewesen, wettern die Fnf, mittlerweile mit neuem Bassisten und neuem Schlagzeuger wieder angepisst wie eh und je gegen das System. Hier bekommt man nach der Reunion keinen Chart tauglichen Kinderpunk geboten, genau so wie man den derzeitig schwer angesagten Metalcore links liegen lsst. Nein, Rawside machen genau dort weiter wo sie mit "Staatsgewalt" aufgehrt haben. Schnrkelloser, punkiger old-school Hardcore wird einem durch die Boxen direkt vors Fressbrett geknallt. Das Gaspedal wird dabei stndig durchgetreten, denn das knnen Rawside eh am besten. Die Texte der 14 Songs sind in Deutsch und Englisch geschrieben, was man auch von den Vorgngern kennt. Viel Intros und Samples hat man am Start, welche sich gekonnt in die Songs einfgen und diesen eine besondere Note verleihen. Mit "The Hunt" ist auch eine New Model Army Coverversion auf der Platte vertreten.
Fazit: Ein durchaus gelungener Wiedereinstieg auf die Bretter die die Welt bedeuten den man keinesfalls als halbherzige Sache ansehen sollte. Rawside sind wieder so da, als wren sie nie fort gewesen!
   
<< vorheriges Review
COURAGEOUS - Inertia
nchstes Review >>
ADARO - Words Never Spoken (Extended Edition)


Zufällige Reviews