Navigation
                
27. März 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TOKYO MOTOR FIST - Tokyo Motor Fist
Band TOKYO MOTOR FIST
Albumtitel Tokyo Motor Fist
Label/Vertrieb Frontiers Records / Soulfood
Homepage www.facebook.com/ted-poley-1238516076892...
Verffentlichung 24.02.2017
Laufzeit 42:53 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ted Poleys (Danger Danger) und Gitarrist Steve Browns (Trixter) neue Band oder eher Projekt hat den leicht beschrnkten Namen Tokyo Motor Fist. Mit der Rhythmusfraktion Greg Smith und Chuck Burgi haut man nun ein selbst betiteltes Debt raus, was natrlich 80er Jahre Einflsse hat und fr Freunde des Hard Rocks und AOR ein gefundenes Fressen darstellt.
Wie so blich bei diesen Frontiers Projekten gibt es weder eine Homepage noch eine Facebookseite - unglaublich!
Musikalisch berufen sich die Herren auf "TRIXTER, DANGER DANGER, DEF LEPPARD, BON JOVI und CHEAP TRICK" was man so stehen lassen kann. Bei Leppard und Jovi sind sicherlich die lteren Alben gemeint. Poley singt gut, die flotten Lieder sind gut gemacht und gehen direkt ins Ohr, wirken aber oft wie schon mal gehrt und das nach dem ersten Hrdurchlauf. Insgesamt sicherlich keine miese AOR Scheibe, aber vielleicht eine Spur zu kalkuliert? Schmunzeln musste ich auch, dass die gute und recht flotte Ballade "Love" heit. Kuschelig und softer wird es bei mindestens drei der 11 Songs und alles hat Hand und Fu. Bissige Rocker wie "Put Me To Shame" machen einfach Bock!
Lediglich der Sound knnte etwas weniger schlapp und etwas moderner sein, besonders was die Drums betrifft. AOR / 80er Jahre und Hard Rock Jnger haben hier aber bis zum neuen Alben der Big Names der Szene eine gutklassige Scheibe!
   
<< vorheriges Review
MILKING THE GOATMACHINE - Milking In Blasphemy
nchstes Review >>
ASSIMILATION - The Laws Of Power


Zufällige Reviews