Navigation
                
23. August 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AEVERIUM - Time
Band AEVERIUM
Albumtitel Time
Label/Vertrieb Rough Trade/Out Of Line
Homepage /www.facebook.com/aeverium/timeline
Verffentlichung 24.03.2017
Laufzeit 83:00 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung 15 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ja, leck die Katz doch am A****! Der Schreiberling ist vllig wtend! Warum zum Teufel hat es fast zwei Dekaden gebraucht, dass ich vor Freude weinend an meinem Schreibtisch zusammen breche? Ist es Odins verdammter Ernst? 19 Jahre!? Ja, ich habe es nachgesehen: Theatre of Tragedys Meisterwerk "Aegis" ist von 1998. Da braucht es also fast 20 Jahre und eine Metal-Band aus Viersen, um der schwarzen Szene und dem Gothic Metal wieder musikalisches Leben einzuhauchen, sowie dem vllig bersttigten Markt an Symphonic Metal Bands gleichzeitig in den Allerwertesten zu treten. Und wer hat es euch gesagt?! ICH! Ja, das kommt davon, wenn man meine Live-Reviews nicht liest, denn ich habe euch die Band schon zweimal als Geheimtipp mit auf den Weg gegeben. Womit ich allerdings selber nicht gerechnet habe, ist dass Aeverium mit ihrem zweiten Album "Time" einen Hammer raus gehauen haben, der sich wirklich mit einem Meisterwerk wie Aegis messen kann. Ok, eins zu eins darf man die Bands sicher nicht vergleichen, dafr gibt es schon starke musikalische Unterschiede, aber ich bleibe trotzdem dabei, denn das gesangliche Zusammenspiel zwischen Aeva Maurelle und Marcel "Chubby" Rmer erinnert an die absoluten Hochzeiten von Raymond Rohonyi und meiner Gttin Liv Kristine Espens. Aeverium beweisen auf "Time", dass sie eine klasse Band sind, die ein tolles Hndchen dafr hat Songs zu schreiben und die Hrer mittels richtig fetter Melodien mit auf die Reise zu nehmen, ohne dabei zu vergessen in den richtigen Momenten die richtige Hrte sprechen zulassen. Der Silberling ist sehr breit aufgestellt und zeigt die volle Bandbreite des musikalischen Knnens von Aeverium.

Fazit: JAAA, WAS SOLL ICH DENN MACHEN? Nach dem ich das Werk jetzt schon mit der "Aegis" verglichen habe, bleibt mir ja nur noch 15 von 15 Punkten an Aeverium zu vergeben. Und ich hoffe Aeverium und Odin lassen mich nicht noch mal 20 Jahre darauf warten, bis so eine Scheibe raus kommt.
   
<< vorheriges Review
STORMAGE - Dead Of Night
nchstes Review >>
SIGNUM REGIS - Decennium Primum


Zufällige Reviews