Navigation
                
27. März 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ANTROPOMORPHIA - Sermon Ov Wrath
Band ANTROPOMORPHIA
Albumtitel Sermon Ov Wrath
Label/Vertrieb Metal Blade / Sony
Homepage www.facebook.com/antropomorphia
Verffentlichung 24.02.2017
Laufzeit 38:56 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Vorurteile sind auch im Metal scheie! So hatte ich wochenlang keine Lust mir diese komische Band Antropomorphia und ihr Album mit dem Mpse Cover anzuhren! Dass ich schon 2014 die Scheibe "Rites Ov Perversion" relativ abgefeiert habe, hat mein Hirn in dieser schnelllebigen Zeit vergessen. Die schreiben brigens gerne und oft "Ov" in den Songs, soll wohl cool aussehen... Schon 2014 gab es nackte Mdels auf dem Cover und gut produzierter, schnrkelloser Death Metal ohne Klischees und Abnutzungserscheinungen. Klar, der Grunzer ist leicht Standard, aber gut und die Mucke an sich herrlich eingngig, nachvollziehbar und knackig. Den Namen der ehemaligen Dethroned Empire Recken (klingt besser, oder?) konnte ich mir nicht merken und auch die Schreibweise nicht. Da dies aber schon die dritte Pladde in Folge ist die bei uns 11 Punkte bekommt, muss an den Herren doch was dran sein, oder?
Death Metal Fans MSSEN hier zuschlagen! Schlgt diverse groe Band mit akutellen Alben ganz locker...
   
<< vorheriges Review
WITHIN THE RUINS - Halfway Human
nchstes Review >>
SUPERNOVA PLASMAJETS - Supernova Plasmajets


 Weitere Artikel mit/ber ANTROPOMORPHIA:

Zufällige Reviews