Navigation
                
27. April 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE - 30 (3 CD)
Band FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE
Albumtitel 30 (3 CD)
Label/Vertrieb Starwatch Entertainment/Sony
Homepage www.fury.de
Verffentlichung 10.03.2017
Laufzeit 60:15 & 61:35 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
ber Fury In The Slaughterhouse an dieser Stelle noch groe Worte zu verlieren, ist eigentlich berflssig. Wer kennt sie schlielich nicht, die 1986 (das Debt erschien aber erst 1987) in Hannover gegrndete Rockband, die ber lange Jahre neben den Scorpions DAS Aushngeschild aus Niedersachsens Hauptstadt darstellte. FITS hatten einige international erfolgreiche Hits, allen voran "Radio Orchid", "Time To Wonder" und "Every Generation Got Its Own Desease". 2008 war dann Schluss mit Lustig, was nicht verwunderte, konnten die letzten beiden Studioalben "Nimby" und "Every Heart Is a Revolutionary Cell" nicht mehr an die groen Erfolge vergangener Tage anschlieen. Die beiden hauptverantwortlichen Songwriter, die Brder Kai und Thorsten Wingenfelder gingen eigene Wege, machten jedoch weiter zusammen deutschsprachige Musik. Und das sogar ziemlich erfolgreich und mit anspruchsvollen Texten. Was von Fury blieb waren die eingngigen Melodien sowie die genialen Stimmen der Brder, die zusammen einfach perfekt miteinander harmonieren! Doch auf keinem der Konzerte wurde die Band WINGENFELDER ohne mindestens 2 Stcke von Fury von der Bhne gelassen, ich habe es selbst erlebt!

Jetzt sind 30 Jahre nach dem Debt vergangen und die Band fand noch einmal zusammen, um vergangene Zeiten und diesen Geburtstag gemeinsam mit ihren zahlreichen Fans gebhrend zu zelebrieren. Dazu gibt es im Vorfeld der im Sommer stattfindenden Jubi-Tour durch Deutschland ein schnes Boxset mit drei CDs, die dem Hrer fast 2 Stunden und 40 Minuten lang feinsten Fury-Hrgenuss verspricht. Auf 2 Silberlingen befindet sich ein wenig spektakulres Best-Of Programm mit 30 Songs aus 21 Jahren. Was ich auch auch klasse finde finde ist die Tatsache, dass auch Live-und Unplugged-Material darunter zu finden ist. Auf dem Cover sind im Hintergrund brigens einige derselbigen vergangener Zeiten integriert, allerdings muss man schon genau hinschauen, um die auch zu erkennen. Soweit also alles tutti.

Aber es gibt auch neuen Stoff zu hren, der auf der 3. CD in Form einer EP mit 6 Songs sowie 2 Remixen vertreten ist. Musikalisch natrlich typisch Fury und textlich wie ebenfalls gewohnt persnlich und nah. "30 (It`s Not Easy)" ist dabei der Geburtstags-Song und "The Last Order" drfte dann wohl als (endgltiges??) Ende stehen. Mit "Dance On The Frontline" knnte sogar ein neuer Radio-Hit herausspringen, einfach wunderbar. Diese EP macht deutlich, dass es Wingenfelder und Co. immer noch draufhaben und dass die deutsche Musiklandschaft ohne sie rmer wre. Ich habe uns deshalb auch schon eine Karte fr den Sommer besorgt, wenn es noch einmal zum Feiern ins Stadion geht und das Konzert ganz bestimmt nicht vor 3 einhalb Stunden beendet sein wird. Und garantiert werden wir auf dem Nachhauseweg die ein oder andere wehmtige Trne nicht verbergen knnen!

Zeitlos gute Musik und ein schnes Package mit insgesamt fast 2 und dreiviertel Stunden Spielzeit!
   
<< vorheriges Review
HOLY MARTYR - Darkness Shall Prevail
nchstes Review >>
THE PICTUREBOOKS - Home Is A Heartache


 Weitere Artikel mit/ber FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE:

Zufällige Reviews