Navigation
            
24. Februar 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OUGHTON TANERA - Jasper`s Warning
Band OUGHTON TANERA
Albumtitel Jasper`s Warning
Label/Vertrieb CD Baby/Oughton Music
Homepage www.oughton-tanera.com
Alternative URL www.facebook.com/oughtontanera
Verffentlichung 07.10.2016
Laufzeit 43:50 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Oughton Tanera...was soll man von einer Band bzw. Projekt mit einem derart seltsamen, jedoch interessant klingenden Namen erwarten? Sieht man sich das schne Cover an, kommt der Musikfreak recht schnell auf das Genre Prog, oder? Aber ich kann euch beruhigen, so einfach kommt ihr mich nicht davon!

Ich wurde durch eine Sendung eines kleinen Heavy Rock Web Radios auf diese Scheibe, die schon im Herbst des letzten Jahres erschien aufmerksam. Bei Oughton Tanera handelt es sich um ein Projekt, das der Musiker Heiko Ahrendt vor vier Jahren ins Leben gerufen hat. Der Multiinstrumentalist stammt aus dem Ruhrgebiet, lebt jedoch schon seit lngerem in der Stadt die es angeblich nicht gibt, also Bielefeld. Trotz einer Parkinson-Diagnose 2013 schreibt, produziert und spielt er zusammen mit Snger Michael Stegh und Drummer Pedda Wohlgemuth unter dem Banner Oughton Tanera mitreiende Musik, die man als Fan anspruchsvoller Klnge unbedingt hren muss. Musik, Texte, Keyboards, Bass, Gitarren, Arrangements und Backgrounds stammen dabei von Heiko selbst, wobei er eine Menge Geld, Arbeit und Herzblut in diese Arbeit steckt. Das hrt man "Jasper`s Warning", der immerhin schon zweiten OT Scheibe nach "Leave The Market Path" (2014), auch zu jedem Zeitpunkt an.

Logischerweise kann sich Heiko Ahrendt nicht davon freisprechen, seinen eigenen Einflssen erlegen zu sein, wer kann das schon? Die sind in diesem Falle vielschichtiger Natur. Ganz klar steht der klassische Hard Rock der Siebziger Jahre weit vorne...Deep Purple und Uriah Heep ("Don`t Be Afraid Of The Night"), obwohl die Hammond Orgel keine berbordende Rolle bei Oughton Tanera spielt. Dafr aber coole Riffs sowie die ausgezeichnete Rhre von Michael Stegh. Das beweist gleich der Opener "When You Cry". Aber damit nicht genug, viele kleine Einzelheiten und Spielereien in den Songs kommen aus dem progressiven Bereich, was mich oft an Queensryche und deren formidables Album "Rage For Order" erinnert, bei "Wrong World" zum Beispiel ist das der Fall. So wurde das Hauptstck "The Inner Piece" als kleines Hrspiel angelegt. Die drei Teile werden durch eine dramatische Unterhaltung bzw. Gesprchsfetzen miteinander verbunden, fr die Heiko extra zwei Schauspieler engagiert hat, also sehr aufwendig und kostspielig zudem das Ganze. Auch die Violine auf diesem Epos wurde von einer echten Geigerin eingespielt und hrt sich wunderbar an. Was mich wundert ist die Tatsache, dass alle Stcke trotz einer normalen, radiotauglichen Laufzeit einen ungeheuren Abwechslungsreichtum aufweisen. Meiner Meinung nach wrden dieser Musik ein paar Longtracks sehr gut zu Gesicht stehen, manchmal enden mir die Songs halt ein wenig zu aprupt. Das hat jedoch auch zur Folge, dass ich mir die Platte auch fters anhren mchte, man entdeckt bei jedem Hrdurchgang neue Stellen oder Sachen, die einen faszinieren. Die CD ist deshalb auch sehr gut fr den Genuss ber Kopfhrer geeignet, doch schn laut ber die Stereoanlage geht natrlich aufgrund der hohen Hard Rock Anteile auch. Als Bonus gibt es noch als Rausschmeier das Stck "The Storm" vom ersten Album in einer Live-Unplugged Version.
Um das Ganze perfekt zu machen, ist das von mir oben schon erwhnte Cover ein echter Hingucker und passt wie die Faust auf`s Auge zu dieser groartigen Musik! Immer wieder toll zu erleben, dass es gehaltvolle und anspruchsvolle Musik gibt, die von weniger bekannten Musikern aus Deutschland gemacht wird!

12/15
   
<< vorheriges Review
RAZZMATTAZZ - Diggin` For Gold
nchstes Review >>
LIONVILLE - A World Of Fools


Zufällige Reviews