Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PERSEFONE - Aathma
Band PERSEFONE
Albumtitel Aathma
Label/Vertrieb Vicisolum/Rough Trade
Homepage www.persefone.com
Verffentlichung 24.02.2017
Laufzeit 63:43 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Was fr ein Brett hauen uns die sechs Musiker von Persefone mit ihrem fnften Werk "Aathma" da um die Ohren! Eigentlich bin ich ja kein Freund solcher (teilweise) aggressiven Klnge, aber dieser Mischung von der Band aus Andorra kann selbst ich mich nicht dauerhaft entziehen. Iced Earth gefallen mir ja auch, wenn die auch seit ein paar Jahren deutlich kommerzieller unterwegs sind. Nein, einen kommerziellen Anstrich kann ich Persefone wahrlich nicht bescheinigen, ganz im Gegenteil. Aber dafr einen hchst anspruchsvollen, wenn auch keinen leicht verdaulichen Stil umso mehr. Prog Metal Fans, also auch derer von Symphony X oder den "Gttern" von Dream Theater mssen sich diese Band einfach mal anhren, aber auch Liebhaber des Death Metal bzw. Metal Core bekommen hier ihre Vollbedienung. Eine musikalische Achterbahnfahrt ist meiner Ansicht nach genau der richtige Vergleich, wenn es auch abgedroschen und nach Phrasenschwein klingen mag, ein besserer fllt mir halt nicht ein. Die ersten drei Stcke bei "Aathma" werden noch ohne Pause gespielt und spiegeln schon genau den einzigartigen Stilmix aus Prog, melodischen und ruhigen Parts sowie dsteren Aggro-Sounds wider. Das macht sich vornehmlich beim Gesang (oder Gegrowle/Gebrll, je nach dem) von Frontmann Marc Martins Pia bemerkbar, aber auch bei den filigranen Fhigkeiten der beiden Gitarristen. Das ist garantiert nicht nach jedermann`s Gusto, denn ich kenne nicht viele, die so gegenstzlich unterwegs sind. Aber wenn man es realistisch nimmt, ist es genauso im richtigen Leben, was diese einzigartige Band in Musik und Texten beweist. Sehr speziell, nicht fr jeden Tag, ganz anders als alles Bekannte und damit auch garantiert kein Tip fr den Alltagsgebrauch. Musik zum intensiven Beschftigen und nicht zum Nebenbeihren geeignet, aber dafr umso faszinierender. Ausprobieren ist hier angesagt, aber Vorsicht: knnte Nebenwirkungen wie Sucht auslsen!
   
<< vorheriges Review
CROSSPLANE - Backyard Frenzy
nchstes Review >>
JIMI ANDERSON GROUP - Long Time Comin`


 Weitere Artikel mit/ber PERSEFONE:

Zufällige Reviews