Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THUNDER - Rip It Up
Band THUNDER
Albumtitel Rip It Up
Label/Vertrieb Earmusic/Edel
Homepage www.thunderonline.com
Verffentlichung 10.02.2017
Laufzeit 51:14 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine faustdicke berraschung ist das elfte Studioalbum der britischen Classic Hard Rocker von Thunder allemal. Aber eine hchst erfreuliche, denn es erscheint fast auf den Tag genau 2 Jahre nach dem Comeback Langdreher "Wonder Days", was fr Danny Bowes, Luke Morley und Co. eine extrem kurze Zeit ist. Da waren sicherlich die vielen positiven Resonanzen auf den genannten starken Vorgnger sowie die gut besuchten Konzerte anschlieend hilfreich. Scheinbar hat sich auch der Gesundheitszustand des Gitarristen Ben Matthews gebessert, um den man sich vor zwei Jahren ja noch ernsthafte Sorgen machen musste. Ich freue mich jedenfalls fr Thunder, die schon immer zu meinen Lieblingsbands zhlten, denn es gibt nicht viele Gruppen, die den rifflastigen melodischen Hard Rock besser spielen und vor allem mit einer solchen Hammer Stimme vortragen!
Musikalisch gibt es auf "Rip It Up" wieder gar nichts zu meckern, obwohl sich mit "She Loves The Cocaine" eine sehr soulige Nummer, mit fetten weiblichen Chorgesngen ausgestattet, auf dem Album befindet. Aber dieser Sound steht den Jungs von der Insel auch erstaunlich gut zu Gesicht, ein absoluter Brller! Doch das Gros der elf neuen Songs ist das gewohnte starke Thunder Futter, das aus tollen Melodien und krftigen, bluesigen Riffs besteht. Einen Song dabei hervorzuheben fllt schwer, angefangen beim mitreienden Opener "No One Gets Out Alive" ber das starke Titelstck bis hin zum sehr schnellen "Shakedown" hat alles Hand und Fu. Die reiferen Herren zeigen vielen jungen Hpfern wo der Rockhammer hngt und lassen meiner Meinung nach das neue Gotthard Scheibchen "Silver" ziemlich blass aussehen. Logo, auch kein Thunder Werk ohne Balladen, hier gibt es mit "Right From The Start" und dem Piano lastigen Rausschmeier "There`s Always A Loser" wieder zwei absolute Sahnetrtchen zu genieen. "Heartbreak Hurricane" glnzt mit einem leichten Country-Touch und zhlt dadurch fr mich zu einem der strksten Songs auf dem Album. Aber auch "The Chosen One" ist so ein Lied, das bei den Fans Begeisterungsstrme auslsen wird. Insgesamt mal wieder ein brenstarkes Tunder Album, das die gute Form des Vorgngers besttigt und nicht einen einzigen Ausfall aufweist. Im April kommt diese ausgezeichnete Live Band fr vier Konzerte zu uns nach Deutschland, lasst euch das blo nicht entgehen! "Rip It Up" erscheint zustzlich in einer 3 CD Deluxe Edition, die auf den beiden Zusatz-Scheiben ein Konzert aus England von der "Wonder Days"-Tour bietet.
   
<< vorheriges Review
LAST AUTUMN'S DREAM - In Disguise
nchstes Review >>
AFI - The Blood Album


 Weitere Artikel mit/ber THUNDER:

Zufällige Reviews