Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RUBBISH - Dear John
Band RUBBISH
Albumtitel Dear John
Label/Vertrieb 7hard/Membran
Homepage www.rubbishmusic.com
Alternative URL bei facebook aktiv
Verffentlichung 10.02.2017
Laufzeit 45:09 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Manchmal ist es seltsam, da liegt diese CD mit einem "fetten" 2 Seiten Booklet schon gute zwei Wochen auf meinem Schreibtisch und irgendwie scheute ich mich aufgrund der minimalistischen Aufmachung davor, mich nher mit dieser Band zu beschftigen. Seltsamer Name auerdem... Rubbish...!? Doch jetzt ist so ein eher langweiliger Sonntag Nachmittag, drauen ist das Wetter miserabel und kalt, also die richtige Zeit um Musik zu hren und darber zu schreiben. Super, ohne groe Erwartungen ab damit in den Player, schn laut gedreht...und die berraschung ist tatschlich gro! Schon der Opener "Everything" ist groartige Musik, die irgendwo zwischen Hard Rock, Gothic, Pop und Dark Wave unerhrt liebenswert und eingngig, jedoch nicht minder druckvoll meinen Geschmack voll trifft! An wen erinnert mich diese Musik blo? Ja richtig, A Life Devided knnte zum Vergleich sehr gut herhalten. Bassist und Snger Carsten Pttmann hat eine sehr angenehme und einnehmende Stimme, die sich perfekt in das Klangbild integriert. Und genauso geht es auch weiter, hchst anspruchsvolle Klnge umschmeicheln die Ohren und kommen spannend, melodisch, stimmungsvoll und sehr modern aus den Lautsprechern gebratzelt. Dabei ist alles was mein kleines Rockerherz so liebt: schne Riffs, schneidende Gitarrensolos und auch ein paar elektronische Sounds im Hintergrund. Es kommt jedoch berhaupt keine dstere oder aggressive Stimmung auf, alles klingt positiv und erfrischend. Allein das wunderschne "Sing With Me", ein Duett mit einer Dame namens Medi Kubitza, schreit frmlich nach der Repeat-Taste, genauso wie die ganze Platte brigens. Doch woher stammt das Trio Rubbish eigentlich? Ich wird verrckt, fast aus meiner Nachbarschaft Mnster, wieso kann eine derart klasse Band, die es offensichtlich schon viele Jahre gibt so komplett an mir vorbeigehen? Vielleicht liegt es an der Masse an guten Gruppen, die aus der schnen Tatort-Stadt kommen wie H-Blockx, Mad Max oder die Black Space Riders? Egal, richtig cooles und abwechslungsreiches Rockalbum mit Suchtpotenzial, bitte mehr davon! Ach ja, ich habe recherchiert, der Bandname geht offensichtlich auf den berhmten Fuballer Horst Hrubesh vom HSV zurck...Humor haben die drei Jungs also auch. Ich drcke jedenfalls die Daumen, dass diese schne Platte von vielen Ohren gehrt wird. Abzge gibt es lediglich in der B-Note, d.h. in den optischen Gesichtspunkten, da geht zuknftig sicher mehr.
   
<< vorheriges Review
THE WHITE BUFFALO - Once Upon A Time In The West (Re-Release [...]
nchstes Review >>
CANDIRIA - While You Were Sleeping


Zufällige Reviews